Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Kurioses "Nigger 100 % Dislike": Café-Rechnung schockiert

"Nigger 100 % Dislike": Café-Rechnung schockiert

Archivmeldung vom 27.05.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.05.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Kassenzettel mit "Nigger 100 % Dislike". Bild: facebook.com, Liryca Neville
Kassenzettel mit "Nigger 100 % Dislike". Bild: facebook.com, Liryca Neville

Das in New Orleans zu findende Restaurant Huck Finn's Café hat einer farbigen Kundin eine Rechnung mit dem rassistischen Großbuchstaben-Vermerk "Nigger 100 % Dislike" ausgestellt. Das Unternehmen zeigt sich peinlich berührt von dem Vorfall und entschuldigte sich öffentlich. Der 23-jährige Kellner wurde daraufhin fristlos entlassen.

Liryca Neville und drei ihrer Arbeitskolleginnen hatten sich am 21. Mai in dem Lokal zum Mittagessen im French Quarter von New Orleans verabredet. Beim Bezahlen traute sie mit Blick auf die Rechnung ihren Augen nicht: "Es ist 2015. Man müsste glauben, dass wir uns mit solchen Sachen nicht mehr beschäftigen müssen. Es zeigt nur, dass Rassismus ein aktuelles Thema ist." Nach dem Posten der Rechnung auf Facebook und Co brach ein Shitstorm herein.

"Huck Finn's Café ist schockiert und entsetzt über die Aktionen eines seiner Angestellten, dem unverzüglich gekündigt wurde, nachdem das Management grobe Verletzungen gegen die Unternehmensrichtlinien feststellen musste", heißt es in einer Stellungnahme. "Wir verpflichten uns darin, jeden Kunden und Angestellten mit Würde und Respekt zu behandeln." Die Vorkommnisse täten der Firma "extrem leid" und spiegelten nicht dessen Grundsätze wider.

Quelle: www.pressetext.com/Florian Fügemann

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte jene in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige