Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Kurioses Indien: Bekleidungsgeschäft "Hitler" sorgt für Empörung

Indien: Bekleidungsgeschäft "Hitler" sorgt für Empörung

Archivmeldung vom 30.08.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.08.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Flagge von Indien
Flagge von Indien

Im westindischen Ahmedabad hat ein neu eröffnetes Geschäft für Empörung gesorgt: Der Ladenbesitzer gab dem Shop den Namen "Hitler". "Ehrlich gesagt habe ich bis zur Erlaubnis unseres Marktnamens nur gehört, dass Hitler ein strenger Mann war", rechtfertigte sich der Besitzer gegenüber der indischen Zeitung "Times of India".

Der Großvater seines Geschäftspartners habe "Hitler" als Spitznamen getragen, da er streng gewesen sei. Nach ihm hätten sie auch das Geschäft benannt. Von den Verbrechen, die der Diktator beging, habe er erst vor kurzem erfahren. Im Laden kann man unter anderem T-Shirts mit Superman- und Gandhi-Aufdrucken kaufen. Bei den Einwohnern und besonders bei der jüdischen Gemeinde in Ahmedabad hat das Geschäft heftige Kritik ausgelöst. Die Geschäftsinhaber sind nach eigenen Angaben gewillt den Laden umzubenennen, allerdings nur, wenn sie die Kosten ersetzt bekommen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Cover des Buches "Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!"
Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: