Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Kurioses Uelzener sammelt Strafanzeigen

Uelzener sammelt Strafanzeigen

Archivmeldung vom 02.02.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.02.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Foto Bundespolizei
Foto Bundespolizei

Ein 68-jähriger Mann aus Uelzen hat sich im IC Richtung Lüneburg nicht "gesellschaftsfähig" benommen - wieder mal.

Bundespolizisten beförderten den polizeibekannten Deutschen am Dienstagnachmittag auf Bitte des Zugbegleiters in Lüneburg an die frische Luft. Das war bitter nötig, allein wegen seiner Geruchsbelästigung durch Alkohol und Urin. Warum es den 68-Jährigen mit der Bahn immer wieder nach Hamburg zieht, ist unklar. Mehr als 250 bundespolizeiliche Vorgänge, mehrere Haftstrafen und Beförderungsverbote scheinen in den letzten drei Jahren keine Wirkung auf sein Verhalten gehabt zu haben.

Auf dem Bundespolizeirevier Uelzen ist der Mann ein "Stammkunde", der ohne Fahrausweise unterwegs ist und zuweilen durch Grölen, Beleidigungen und aggressives Verhalten auffällt. Zum Aufnehmen seiner Personalien ist kein Ausweis mehr erforderlich. Man kennt sich.

Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Bremen Pressesprecher Holger Jureczko Telefon: 0421 16299-604 o. Mobil: 0172 893 8080 E-Mail: [email protected] www.bundespolizei.de

Quelle: Bundespolizeiinspektion Bremen (ots)

Videos
Die Verursacher der Corona-Krise sind eindeutig identifiziert
Die Verursacher der Corona-Krise sind eindeutig identifiziert
Symbolbild
Algen ein wahres Lebenseleixier
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kuala in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige