Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Kurioses Kleinkind sperrt iPad für ein halbes Jahrhundert

Kleinkind sperrt iPad für ein halbes Jahrhundert

Archivmeldung vom 09.04.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.04.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Screenshot twitter
Bild: Screenshot twitter

Der New Yorker Journalist Evan Osnos hat plötzlich erfahren, dass sein Tablet-PC - Apple iPad - für die nächsten 48 Jahre blockiert ist. Dies sei passiert, nachdem er seinen dreijährigen Sohn mit dem Device allein gelassen hatte, schrieb er auf seinem Twitter-Account. Dies meldet das russische online Magazin "Sputnik".

Weiter heißt es hierzu auf deren deutschen Webseite: "Osnos wandte sich mit der Bitte um einen Rat an die User. „Hm, das ähnelt einem Fake, aber so sieht heute unser iPad aus, nachdem das dreijährige Kind mehrmals versucht hatte, es freizuschalten. Gibt’s Ideen?“, schrieb er. Seiner Post legte er ein Foto bei, auf dem ersichtlich ist, dass das iPad gesperrt worden sei und erst wieder in 25.536.442 Minuten zugangsfrei sein werde.

Viele bemühten sich, dem Journalisten Varianten für die Lösung des Problems zu geben. Am meisten sei jene Idee erwähnt worden, das Operationssystem auf dem PC neu zu installieren und die Daten aus der Reservekopie wiederherzustellen. Andere schlugen jedoch vor, damit noch 48 Jahre zu warten. Einer der User scherzte, dass der Vater auf solche Weise ein exzellentes Geschenk zum 52. Geburtstag seines Sohnes parat haben würde.

Osnos hat bisher keine Kommentare im sozialen Netzwerk dazu abgegeben, ob es ihm gelungen sei, das iPad wieder zum Funktionieren zu bringen, oder ob er beschlossen habe, einfach ein neues Tablet-PC zu kaufen."

Quelle: Sputnik (Deutschland)

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige