Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Kurioses In brandneuem BER regnet es rein: „Dachte mir, sowas ist nur in Russland möglich“ -

In brandneuem BER regnet es rein: „Dachte mir, sowas ist nur in Russland möglich“ -

Archivmeldung vom 04.11.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.11.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Anja Schmitt
Hauptterminal T1 bei Nacht, 2020
Hauptterminal T1 bei Nacht, 2020

Foto: Kinan.salti
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Kaum wurde der Berlin-Brandenburg-Flughafen (BER) am Sonnabend eröffnet, regnet es da schon durch eine undichte Stelle rein. Die Flughafenbetreibergesellschaft gab bereits bekannt, an der Behebung des Problems zu arbeiten. Das berichtet das russische online Magazin "Sputnik".

Bild: Screenshot Twitter
Bild: Screenshot Twitter

Weiter heißt es dazu auf deren deutschen Webseite: "„Die undichte Stelle ist uns bekannt. Es handelt sich um  ein nicht richtig abgedichtetes  Oberlicht im Treppenhaus zur Besucherterrasse“, teilte die Unternehmenssprecherin Sabine Deckwerth gegenüber Sputnik weiter mit.

Das Problem hatte am Dienstag übrigens ein Besucher des frischgebauten Flughafens preisgegeben. „BER, gestern, zwei Tage nach der Eröffnung: Im Treppenhaus zur Besucherterrasse tropft bereits Wasser von der Decke. Vermutlich Teil des verbesserten Brandschutzsystems“, schrieb er dabei zu dem Foto von einer Plastikkiste mit einer Wasserpfütze als Inhalt. Das kleine Detail unterhält inzwischen die Menschen.

​„Das nennt man präventive Brandschutzmaßnahme“, schreibt etwa der Nutzer „Jojo“. Für noch mehr Aufsehen sorgt es unter den russischsprachigen Einwohnern Berlins, wie etwa unter den Lesern des russischsprachigen Programms von rbb. „Ich dachte mir, sowas ist nur in Russland möglich“, kommentierte etwa der Nutzer Michail Chor mit Blick auf die Probleme beim Bau der Gazprom-Arena in Sankt Petersburg. „Sagt mir lieber, kann man deutsche Autos noch nehmen oder tropft da, genau wie mit dem Flughafen, deutsche Qualität direkt von der Decke?“, legte der Nutzer Andrej Ispanski nach. Eine weitere Leserin merkte an, dass das Dach im Berliner Hauptbahnhof offenbar auch gleich undicht geworden sei. Tatsächlich aber regnete es da erst nach fünfeinhalb Jahren nach der Einweihung des Hauptbahnhofs (2011) durch. Als Grund wurden damals noch die Krähen angegeben, die aus reinem Spieltrieb die Dichtungen aus den Fugen des Glasdachs gepickt haben sollen.

BER nun vollständig in Betrieb

Am heutigen Mittwoch hat nun der Hauptstadtflughafen BER vollständig den Betrieb aufgenommen: Erstmals ist eine reguläre Linienmaschine auf der neu gebauten Südbahn gelandet. Es handelte sich um ein Flugzeug der Fluggesellschaft Qatar Airways aus der katarischen Hauptstadt Doha. Damit ist der Willy-Brandt-Flughafen auch genehmigungsrechtlich offiziell in Betrieb gegangen. Bereits am Wochenende waren das BER-Hauptterminal T1 mit neun Jahren Verspätung eröffnet und die ersten Passagiere dort abgefertigt worden."

Quelle: Sputnik (Deutschland)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte herden in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige