Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Kurioses „Nackte Schule“ in Tokio eröffnet

„Nackte Schule“ in Tokio eröffnet

Archivmeldung vom 30.05.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.05.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Andrea Kusajda / pixelio.de
Bild: Andrea Kusajda / pixelio.de

Das öffentliche Bad „Hinodeyu“ in Tokio hat nach Angaben von Reuters eine „nackte Schule“ geöffnet, um neue Kunden anzulocken. Im Rahmen dieses Projekts werden künftig in der Sauna Vorträge zu unterschiedlichen Themen gehalten. Dies meldet das russische online Magazin "Sputnik".

Weiter heißt es auf deren deutschen Webseite: "Laut dem Direktor des öffentlichen Bades, Yuichi Tamura, sind junge Leute nie zuvor in einer öffentlichen Sauna gewesen, weil mittlerweile alle zu Hause moderne Badezimmer haben. Der neue Marketingschritt soll neue Kunden anlocken.

Im Rahmen des Projekts „Nackte Schule“ werden demnach öffentliche Vorträge zu den unterschiedlichsten Themen gehalten – von klassischen japanischen Spielen bis hin zu Stand-Up-Comedy-Kursen.

Ein Eintrittsticket für solch eine Vorlesung kostet umgerechnet etwa vier US-Dollar, so Reuters.

Dem Bericht zufolge gab es in den 1960er Jahren alleine in Tokio mehr als 2.500 öffentliche Bäder. Mittlerweile seien es nur mehr ein paar Hunderte."

Quelle: Sputnik (Deutschland)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte diakon in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige