Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Fernsehen Öffentlich-Private Partnerschaften: Regierungen sollen Politik Konzern-Interessen unterordnen

Öffentlich-Private Partnerschaften: Regierungen sollen Politik Konzern-Interessen unterordnen

Archivmeldung vom 30.01.2024

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.01.2024 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Public Private Partnership (PPP) Bild: AUF1 / Eigenes Werk
Public Private Partnership (PPP) Bild: AUF1 / Eigenes Werk

Öffentlich-Private Partnerschaften: Regierungen sollen ihre Politik Konzern-Interessen unterordnen. Diese Idee ist zwar nicht neu – sie wird bereits seit den 2000er-Jahren verfolgt. Doch ist sie aktuell mit dem Weltwirtschaftsforum-Treffen in Davos erneut in den Blickpunkt geraten.

Der Zensur zum Trotz: Folgen Sie uns auf Telegram (https://t.me/auf1tv) und tragen Sie sich jetzt in den zensurfreien Newsletter von AUF1 ein, um rechtzeitig vorzubauen: https://auf1.tv/newsletter

Quelle: AUF1

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte armee in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige