Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Fernsehen Abenteuer Eigenheim in zwei "ZDF.reportagen"

Abenteuer Eigenheim in zwei "ZDF.reportagen"

Freigeschaltet am 30.09.2020 um 12:22 durch Andre Ott
Bild: "obs/ZDF/ZDF/Julian Posse"
Bild: "obs/ZDF/ZDF/Julian Posse"

Angesichts hoher Mietpreise in den Innenstädten erscheint vielen das eigene Heim im Umland als attraktive Lösung - das Bauen boomt entsprechend. Die "ZDF.reportage" begleitet Menschen, die für den Wunsch nach einem günstigen Eigenheim viel riskieren, und einige, deren Traum vom schönen Wohnen erst mal zerplatzt ist.

Am Sonntag, 4. Oktober 2020, 17.55 Uhr, heißt es in der "ZDF.reportage" zunächst "Wir bauen selbst - Eigenheim zum Schnäppchenpreis". Am Sonntag, 11. Oktober 2020, 17.55 Uhr, rückt der "Pfusch am Bau" beim "Abenteuer Eigenheim" in den Blick.

Für diejenigen, die kein großes Vermögen haben und dennoch den hohen Mieten entkommen wollen, bleibt oft nichts anderes übrig, als selbst anzupacken. Nur die "Muskelhypothek" lässt den fernen Traum vom eigenen Heim zur realistischen Möglichkeit werden. In "Wir bauen selbst - Eigenheim zum Schnäppchenpreis" (ab Freitag, 2. Oktober 2020, 9.00 Uhr, in der ZDFmediathek) zeigt Autor Sören Folkens, wie sich manche in jeder freien Minute auf ihrer Baustelle abrackern.

Janin und Falko aus Huy in Sachsen-Anhalt haben in einer Internetauktion den Zuschlag für ihr Traumhaus erhalten, einem alten Fachwerkhaus mit viel Geschichte. 60.000 Euro waren dafür ein echtes Schnäppchen, doch um dort wirklich wohnen zu können, muss komplett saniert werden. Der Polizist und die Einkäuferin kämpfen seither mit den Bausünden der vergangenen Jahrzehnte. Zentimeterdick wurden dort Tapeten, Plastikstuck und Spanplatten verbaut - von der ursprünglichen Schönheit des Gutshofes von 1840 ist wenig geblieben. Nicht sanieren, sondern selbst bauen - so lautet der Plan von Dimitrij und Helene: Mit einem "Bausatz-Haus" hoffen sie, viel Geld zu sparen, und mauern selbst Stein für Stein - das Wagnis dürfte fast 100.000 Euro an Baukosten einsparen.

Dass vielen Häuslebauern oft jede Erfahrung fehlt, um Mängel rechtzeitig zu erkennen, und deswegen das Eigenheimprojekt auch im Ruin enden kann, zeigt die zweite "ZDF.reportage: Pfusch am Bau - Abenteuer Eigenheim" von den Autoren Oliver Koytek und Jochen Schulze (in der ZDFmediathek ab Freitag, 9. Oktober 2020, 9.00 Uhr).

IT-Spezialist Dirk A. und seine Frau Maria wollten 2018 in ihr neues Heim nahe Leipzig einziehen - doch es kam anders: Zwei Jahre später befindet sich ihr Wunschhaus immer noch im Rohbau. Bis dahin sind rund 340.000 Euro in das Bauvorhaben geflossen, zusätzliche 191.000 Euro würde es laut Gutachter kosten, die Mängel zu beseitigen und das Haus fertigzustellen. Auf Nummer sicher gehen und Stress beim Hausbau auf jeden Fall vermeiden - das wollten Eugenie und Alexander S. aus Rheinland-Pfalz. Deshalb entschied sich das Paar mit zwei Kleinkindern für ein Fertighaus. Doch nach dem Einzug kam das böse Erwachen. Das Gebäude senkt sich zur Gartenseite - langsam und unerbittlich um inzwischen 15 Zentimeter in drei Jahren.

Quelle: ZDF (ots)


Videos
Für wen sind landesweit Internierungslager in Kanada geplant?
Für wen sind landesweit Internierungslager in Kanada geplant?
Die Wahrheit über Impfstoffe - Del Bigtree im Gespräch
Die Wahrheit über Impfstoffe - Del Bigtree im Gespräch
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte hund in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige