Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Fernsehen "ttt - titel thesen temperamente" am 13. April 2008

"ttt - titel thesen temperamente" am 13. April 2008

Archivmeldung vom 12.04.2008

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 12.04.2008 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Vor sieben Jahren ging ihr Bild um die Welt: Yangzom Brauen wird in Moskau von der russischen Polizei verhaftet. Die Halb-Tibeterin hatte vor dem Gebäude des Internationalen Olympischen Komitees gegen die Wahl Chinas zum Olympia-Gastland 2008 demonstriert.

Da war Yangzom Brauen erst 20 Jahre alt. Heute stößt der einsame Protest der damaligen Sprecherin der "Tibeter Jugend Europas" weltweit auf Gehör. Yangzom Brauen hat Millionen Mitstreiter gewonnen:  Dafür hat das Gastland China durch sein brutales Vorgehen gegen tibetische Mönche selbst gesorgt. Für seine neue Ausgabe hat "ttt - titel thesen temperamente" die Stimme der tibetischen Jugend in Berlin getroffen. Yangzom Brauen ist Schauspielerin und lebt mittlerweile in Berlin und den USA.  Sie, die bereits an der Seite von Stars wie Charlize Theron oder Al Pacino zu sehen war, nutzt ihren Beruf, um weiterhin auf die Unterdrückung der Tibeter aufmerksam zu machen. Bei ihren Aufenthalten in Hollywood arbeitet sie für den Radiosender "The Tibet Connection", wo sie vor kurzem für den Film "Zehn Fragen an den Dalai Lama" warb. In dem Film, der demnächst auch in unseren Kinos anläuft, appelliert Regisseur Rick Ray an die Verantwortung des Westens für Tibet - und stellt wie auch Yangzom Brauen die provokante Frage: Ist unsere Sympathie für Tibet und den Dalai Lama am Ende nur Politfolklore?

Weitere Themen bei "ttt": Emmas Töchter - Warum die neuen Feministinnen sich von Alice Schwarzer emanzipieren wollen: "ttt" über die Ikone der Frauenbewegung und die Kritik der "Alphamädchen". Glücklicher Wohnen - Von der Kunst, daheim zu Hause zu sein: "ttt" über den Schriftsteller und Philosophen Alain de Botton und seinen neuen Essayband "Glück und Architektur". Späte Liebe - Paris entdeckt den deutschen Maler Lovis Corinth: "ttt" über das neue Faible der Franzosen für deutsche Kunst.

"ttt" kommt am Sonntag, 13. April, 23.00 Uhr, vom Hessischen Rundfunk.

Quuelle: ARD

Videos
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
"Karmas Rad"
"Karmas Rad": Die Merkel-"Wissenschaft"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte julius in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige