Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Fernsehen "planet e." im ZDF über Bauschutt als Rohstoffquelle

"planet e." im ZDF über Bauschutt als Rohstoffquelle

Freigeschaltet am 24.03.2021 um 10:50 durch Sanjo Babić
Bild: ZDF Fotograf: Inga Thiede
Bild: ZDF Fotograf: Inga Thiede

Die Zementproduktion gilt als klimaschädliche CO2-Schleuder, und Rohstoffe werden zudem immer knapper. Deshalb stellt sich die Frage: Müssen Millionen Tonnen Bauabfälle auf den Deponien landen, wenn es Alternativen dazu gibt? Über solche Alternativen berichtet die ZDF-Umwelt-Dokureihe "planet e." am Sonntag, 28. März 2021, 16.30 Uhr, in "Der Trick mit dem Bauschutt - Wie Altbeton zur Rohstoffquelle wird".

Die Bauindustrie in Deutschland sorgt für massenhaft Müll - mehr als die Hälfte des Gesamtaufkommens geht auf ihr Konto. Bauschutt als Rohstoffquelle zu sehen, stößt weiterhin auf viele Vorbehalte. In Zürich wird Recyclingbeton allerdings schon seit 2002 für den Bau öffentlicher Gebäude eingesetzt. Und neben der Schweiz gehen auch die Niederlande voran: Deren Kreislaufwirtschaftsgesetz zielt auf komplett nachhaltiges Bauen bis zum Jahr 2050. Schon heute wird entsprechend mit neuen Baumaterialien und -methoden experimentiert und gebaut.

Nachhaltigkeitsforscher wie Dirk Hebel vom Karlsruher Institut für Technologie fordern eine Kursänderung in der deutschen Bauwirtschaft. Dabei denkt er nicht nur an den vermehrten Einsatz von Recyclingmaterialien, sondern setzt für die Zukunft des Bauens vor allem auf nachwachsende Rohstoffe.

Die "planet e."-Doku fragt: Welche wirtschaftlichen Leitplanken sind notwendig, um für die Zukunft zu bauen? Und was könnte das deutsche Kreislaufwirtschaftsgesetz bewirken? "planet e." untersucht den Stand der Nachhaltigkeit im deutschen Bauwesen und zeigt Perspektiven für das Bauen mit Altbeton und Bauschutt.

Quelle: ZDF (ots)

Videos
Impfen (Symbolbild)
"Impfen" oder nicht?
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte luven in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige