Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Fernsehen SWR Autoschwerpunkt: "Im Temporausch - wilde Duelle um die schnellste Fahrt", "Der Unimog", "VW Golf" am 3.6.2021

SWR Autoschwerpunkt: "Im Temporausch - wilde Duelle um die schnellste Fahrt", "Der Unimog", "VW Golf" am 3.6.2021

Archivmeldung vom 21.04.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.04.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Camille Jenatzys Rekordwagen La Jamais Contente, das erste Fahrzeug, das schneller als 100 km/h fuhr, 1899.Bild: SWR Fotograf: SWR - Südwestrundfunk
Camille Jenatzys Rekordwagen La Jamais Contente, das erste Fahrzeug, das schneller als 100 km/h fuhr, 1899.Bild: SWR Fotograf: SWR - Südwestrundfunk

Legendäre Zweikämpfe um die schnellste Autofahrt haben viele Helden hervorgebracht, aber auch viele Todesopfer gefordert. Die SWR Reportage "Im Temporausch - wilde Duelle um die schnellste Fahrt" von Thorsten Link geht den Ursprüngen dieser Kulturgeschichte der Rekordrennennach. Zeitzeugen, Angehörige und Historiker kommen zu Wort, sprechen über Ursachen der Besessenheit, die Sucht nach der schnellsten Fahrt.

UNIMOG Bild: SWR Fotograf: SWR - Südwestrundfunk
UNIMOG Bild: SWR Fotograf: SWR - Südwestrundfunk

Berichte, Dokumente und Zeitzeugnisse aus dem Jahre 1938 werfen ein neues Licht auf den Unfalltod des Rennfahrers Bernd Rosemeyer. Flankiert wird der Film "Im Temporausch - wilde Duelle um die schnellste Fahrt" (17:15 bis 18 Uhr) von den Reportagen "Der Unimog - Die Geschichte eines Multitalents" (15:45 Uhr) und "VW Golf - Das Wunder von Wolfsburg" (16:30 Uhr). SWR Autoschwerpunkt an Fronleichnam, 3. Juni 2021, 15:45 bis 18 Uhr im SWR Fernsehen, in der ARD-Mediathek und auf Youtube.

Camille Jenatzy, Malcolm Campbell und amerikanische Autotüftler

Wilde Duelle um die schnellste Fahrt - sie gibt es seit der Erfindung des Automobils. Als erster Mensch beschleunigt der belgische Autokonstrukteur Camille Jenatzy 1899 sein Fahrzeug auf mehr als 100 km/h. Schon bald reift die Rekordsucht zum Wettstreit unter den Nationen und zum Duell zwischen bekannten Automarken. Der Brite Malcolm Campbell erreicht 1935 bereits unglaubliche 484 km/h in einem Auto mit Radantrieb. Nach dem Krieg sind es vor allen die Amerikaner, die den Briten Paroli bieten wollen. In heimischen Garagen montierten Tüftler Strahltriebwerke von ausrangierten Kriegsbombern an selbstgebaute Karosserien und jagen ihre Fahrzeuge über gigantische Salzseen.

Bernd Rosemeyer, Star der Silberpfeil-Ära

Am 28. Januar 1938 treffen sich die beiden Automobilhersteller Mercedes-Benz und Auto-Union zu einer spektakulären Wettfahrt. Das Ziel ist ein neuer Geschwindigkeits-Weltrekord. Mercedes Fahrer Rudolf Caracciola legt in seinem Stromlinienfahrzeug vor: 432 km/h. Weltrekord auf einer öffentlichen Straße. Bernd Rosemeyer geht an den Start. Bei Kilometer 9,2 geschieht das Unfassbare. Rosemeyer verliert die Kontrolle, das Fahrzeug stellt sich quer, überschlägt sich: Rosemeyer wird aus dem offenen Cockpit geschleudert, ist sofort tot. Was war die Ursache? Ein technisches Problem? Die Wetterbedingungen? Die Nazis stellen klar: Rosemeyer starb mit Heldenmut für Deutschland. In der Presse wird der Unfall ideologisch verklärt. Allerdings: Über Untersuchungen zum Unfallhergang wird hartnäckig geschwiegen.

Alle Reportagen des Autoschwerpunkts im SWR Fernsehen:

  • "Der Unimog - Die Geschichte eines Multitalents" (WH) 3.6.2021, 15:45 bis 16:30 Uhr
  • "VW Golf - Das Wunder von Wolfsburg" (WH) 3.6.2021, 16:30 bis 17:15 Uhr
  • "Im Temporausch - wilde Duelle um die schnellste Fahrt" 3.6.2021, 17:15 bis 18 Uhr

Quelle: SWR - Südwestrundfunk (ots)

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte rotes in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige