Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Wissenschaft Gaia-Energy kündigt Duchbruch für die Freie Energie an

Gaia-Energy kündigt Duchbruch für die Freie Energie an

Archivmeldung vom 24.04.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.04.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Screenshot des Youtube Videos "Das Auftriebskraftwerk - ES STEHT! (Live-Besichtigung)  "
Screenshot des Youtube Videos "Das Auftriebskraftwerk - ES STEHT! (Live-Besichtigung) "

Eine Maschine, die bisher von der Schulwissenschaft für unmöglich gehalten wird und landläufig unter dem Begriff "Perpetuum Mobiles" bekannt ist, soll jetzt "offiziell" gebaut worden sein. Laut Gaia-Energy hat man zusammen mit der Firma Rosch ein funktionsfähiges Auftriebskraftwerk entwickelt. Ab dem 25. April kann jeder, der sich vorher angemeldet hat, die "Freie Energie Maschine" anschauen. Auch Elektromeister, die sich dafür interessieren, sind eingeladen eigene Messungen an dem Gerät durchzuführen. Hierfür gibt es einen eigenen Termin: Am 06. Mai kann jeder Elektromeister nach Vorlage seines Gewerbenachweises nach Voranmeldung dorthin kommen.

Bisher ist es noch so, dass jeder, der sich mit dem Thema "Freie Energie" beschäftigt, im besten Fall nur belächelt wird, häufiger kommt es aber zu massiven Denunzierungen oder gar körperlichen Angriffen. Zu erfolgreiche Entwickler mussten ihre Forschungen in der Vergangenheit bereits schon mit dem Leben bezahlen. Dies ist auch der Hauptgrund dafür, dass an sogenannten "Freie-Energie Maschinen" eher im Verborgenen gebaut wird. Unternehmen bekennen sich auch nicht öffentlich zur Entwicklung.

Jetzt heißt es auf der Webseite von Gaia-Energy: "Stell Dir vor… Strom wäre für Dich dauerhaft kostenlos! Denn ab jetzt kannst Du selbst eine der nötigsten aller Ressourcen täglich rund um die Uhr selbst produzieren. Unabhängig von Uhrzeit. Ungebunden von Witterung und Lage. Vorallem jedoch ohne den Verbrauch von wertvollen Rohstoffen. Du brauchst also weder Kohle, Öl oder Gas. Keine Sonne, Wind oder Kraft der Gezeiten. Nutze die Möglichkeiten autarker Stromerzeugung. Erhöhe Deine persönliche Freiheit. Laß Dich von der Idee inspirieren, über dauerhaft ausreichend Strom für Deine Bedürfnisse zu verfügen."

Ist dies der Durchbruch in Sachen Freier Energie?

Sollte das Unternehmen wirklich ein funktionsfähiges Auftriebskraftwerk präsentieren, kann dies durchaus auch für andere Entwickler von Vorteil sein. Ob es der Durchbruch ist, kommt auch darauf an, wie seitens des Mainstreams damit umgegangen wird. Denn was nützt es, wenn keiner über den Erfolg berichtet, sondern von Lobbyisten getrieben irgendwelche Skandale konstruiert oder in der Vergangenheit gesucht werden. Mögliche Käufer würden so abgeschreckt werden und die Maschine womöglich verschwinden - es gibt in der Geschichte genug Beispiele hierfür. Selbst vor dem GAIA-Rosch Auftriebskraftwerk wurden letztes Jahr im Internet mögliche Investoren gewarnt, da es Betrug sei. Herr Süß bietet auf seiner Webseite an, demjenigen, der als Erster ein nachweislich funktionierendes Auftriebskraftwerk nach dem von „GAIA + ROSCH, der Allianz für Unabhängigkeit“ beschriebenen Prinzip baut, 12.000 Euro zahlen!

Wie funktioniert ein Auftriebskraftwerk?

Auf der Webseite der E-Cat-Deutschland GmbH heißt es dazu: "In einem mit Wasser gefüllten Tank befinden sich Behälter in Form eines halbierten Zylinders, die mit einem Kettentrieb verbunden sind. In den Behältern befinden sich automatische Ventile, die an einem Kompressor außerhalb des Tanks angeschlossen sind. Der Kompressor leitet Luft in den untersten Auftriebskörper. Dadurch entwickelt der Behälter eine enorme Auftriebskraft und bewegt sich nach oben. Damit bringt er den nächsten Behälter in Position. Dieser wird ebenfalls mit Luft gefüllt. So kommt das Auftriebskraftwerk in Gang und bewegt ein Getriebe, das mit einem Generator verbunden ist. Oben verlassen die Behälter kurz das Wasser. Vor dem Wiedereintauchen öffnen sich Klappen und die Behälter füllen sich mit Wasser. Beim Passieren des unteren Scheitelpunkts werden sie erneut mit Luft gefüllt." Weitere Informationen dazu unter: http://www.e-cat-deutschland.de/technologie.html

Möglichkeiten zur Besichtigung des GAIA-Rosch Auftriebskraftwerk

Die Besichtigungen des Kraftwerks finden in Troisdorf/Spich, nur wenige Minuten vom Flughafen Köln / Bonn entfernt, statt. Zu sehen ist dort das Serienmuster eines Auftriebskraftwerkes, welches vollkommen unabhängig 5000 Watt elektrischen Strom produziert - 24h Stunden täglich - rund um die Uhr. Alle Details und Besichtigungszeiten zu dieser exklusiven Veranstaltung online unter: http://gaia-energy.org/powerforever/

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
Gesprächskreis "impffrei gesund"
36399 Freiensteinau - OT Ober-Moos
23.05.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: