Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Wirtschaft Was ist der Kryptowährungshandel?

Was ist der Kryptowährungshandel?

Archivmeldung vom 11.11.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.11.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Anja Schmitt
Symbolbild
Symbolbild

Es gibt verschiedene Arten von dem Kryptowährungs-Trading. Hier erfahren Sie die bekanntesten Arten und die Funktionsweisen des Tradings. Außerdem gibt es Kryptowährungs-Handelsroboter, welche man sich gut zu Nutzen machen kann. Dazu gibt es auch einige Vor- und Nachteile, welche man beachten sollte.

Verschiedene Arten des Kryptowährungshandels

  1. Traditioneller Online-Handel auf spezialisierten Kryptowährungsplattformen
    In diesem Fall werden die üblichen Handelsmethoden angewendet, also man kauft oder verkauft Währung beim unterschiedlichen Kurs.
  2. Arbitrage
    Eine ziemlich komplexe Möglichkeit, um Geld zu verdienen, die ausschließlich für erfahrene Händler geeignet ist, die in der Lage sind, die aktuelle Situation schnell einzuschätzen und darauf zu reagieren. Das Wesentliche der Methode besteht darin, Einnahmen aus der Differenz der Kryptowährungskurse an verschiedenen Börsen zu erzielen.
  3. Handel mit Bitcoin Derivaten
    Heutzutage bietet dieser Sektor die Möglichkeit, mit Derivaten zu arbeiten. Derivaten sind Futures, mit denen Verträge abgeschlossen werden können. In diesem Fall ist der Käufer, der mit dem Wachstum oder Fall der Kryptowährung rechnet, verpflichtet, den zugrunde liegenden Vermögenswert zum Zeitpunkt des Transaktionsendes (Ablauf) zu kaufen.

Kryptowährungs-Handelsroboter: Automatisierter Handel

Noch vor vielen Jahren wurden die ersten Roboter für binäre Optionen von Händlern an Börsen eingesetzt und in der Zeit des raschen Wertanstiegs virtueller Assets erschienen ähnliche Programme für Krypto-Plattformen.

Viele trading robots funktionieren auf der Grundlage von Daten, die von verschiedenen Plattformen gesammelt wurden. Die Bots werden hauptsächlich für Daytrading, Swingtrading und Scalping eingesetzt, da diese Strategie in Märkten mit hoher Volatilität den größten Teil des Gewinns generiert.

Börsenhandel

Die beliebteste Strategie ist der Börsenhandel. In diesem Fall verkaufen und kaufen die trading robots Vermögenswerte nach den programmierten Bedingungen. In der Regel werden Roboter für den Intraday-Handel, Scalping und den Swing-Handel eingesetzt.

Zum Beispiel kauft ein Kryptobot eine bestimmte Kryptowährung, wenn der Preis um 5 bis 10% gefallen ist, und stabilisiert sich zu diesem Zeitpunkt, um sie zu verkaufen, wenn die Rate wieder steigt. Ein Handelsbot kann Operationen in einem automatischen Modus ausführen oder Signale an den Eigentümer senden, wenn sich an der Börse eine günstige Situation entwickelt. Die Strategie kann vom Entwickler in das Programm integriert oder vom Kryptohändler selbst angepasst werden.

Arbitrage

Zu Beginn der Entwicklung der Kryptowährungsmärkte war eine Arbitrage-Strategie beliebt - das bedeutet ein Vermögenswert an einer Börse zu kaufen und an einer anderen Börse weiterzuverkaufen. Der Gewinn entsteht durch die Preisunterschiede auf den beiden Plattformen. Heute achten die Arbitrage-Bots auf die Preisunterschiede an verschiedenen Börsen und geben dem Händler die Möglichkeit, mit dem Preisunterschied Geld zu verdienen.

Market Making

Mit Market Making können Sie Liquiditäten schaffen, indem Sie Aufträge erteilen und löschen. Dies ist erforderlich, um die Preisnotierungen auf dem Niveau anderer Märkte zu halten und anderen Teilnehmern die Möglichkeit zu geben, Vermögenswerte zum aktuellen Preis problemlos zu verkaufen oder zu kaufen. Market Making Bots analysieren Daten von verschiedenen Plattformen und erteilen automatisch Bestellungen innerhalb eines bestimmten Bereichs.

Was können trading robots noch machen?

Roboter für den automatisierten Handel können nicht nur Aufträge erteilen und der Strategie folgen, sondern auch als persönliche Assistenten dienen. Einige Roboter analysieren die Marktdynamik, sammeln detaillierte Statistiken oder suchen nach Newsfeeds, die sich auf die Vermögenspreise auswirken können.

Roboter für den Aktienhandel vereinfachen das Leben eines Anfängers: Es ist also nicht notwendig seine ganze Freizeit zu investieren um ein kleines passives Einkommen zu bekommen.

Risiken des Handels mit Trading robots

Das Hauptrisiko besteht darin, dass es keinen menschlichen Faktor gibt. Selbst die modernsten Bots für den Handel sind Programme, die durch ihren eigenen Code und die Unfähigkeit, unabhängige Entscheidungen zu treffen, sehr eingeschränkt sind. Wie in vielen anderen Bereichen automatisieren Roboter eher Routineprozesse. Alle komplexe Operationen werden am besten unabhängig voneinander ausgeführt.

----


Videos
Impfen (Symbolbild)
Sind die mRNA-Vakzine keine Impfstoffe?
Bild: Screenshot Bildzeitung
Fake News über Schockzahlen aus England und Wales
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte selten in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige