Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Wirtschaft Faire Beteiligungen an nachhaltigen Unternehmungen mit Verantwortung für Mensch und Natur

Faire Beteiligungen an nachhaltigen Unternehmungen mit Verantwortung für Mensch und Natur

Archivmeldung vom 14.06.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.06.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Der Beitrag endhält am Textende ein Video. Bild ExtremNews
Der Beitrag endhält am Textende ein Video. Bild ExtremNews

Mit diesem Slogan wirbt die sich in Gründung befindende SRE Swiss AG um Unterstützer. Doch ist es in einem kapitalistisch orientierten System überhaupt möglich, faire Beteiligungen an nachhaltigen Unternehmungen mit Verantwortung für Mensch und Natur wirtschaftlich existenzsichernd umzusetzen? Wie dies in der Praxis aussieht, welche Ziele solch ein Unternehmen verfolgt und weitere Fragen stellte ExtremNews in der neusten Sendung von "Ihr Thema ..." dem Treuhänder der SRE Swiss AG (i.G.) und Dipl.Verw.Wirt Reimar Hau.

Täglich erfährt man von neuen Umweltskandalen, Korruption, Ausbeutung von Mensch und Natur, Giften in Lebensmitteln und neuen Krankheiten, deren Ursprünge fast ausschließlich in der ständigen Profitmaximierung von Unternehmen und dem steigenden Leistungsdruck zu finden sind. Wenn ein Unternehmen keine Gewinnsteigerung erzielt, wird schon von einer Krise geredet und durch die damit verbundene Angst der Kapitalgeber führt dies dann nicht selten in die Insolvenz. Dabei weiß man aus der Natur, dass es ein ständiges erfolgreiches Wachstum in diesem Sinne nicht gibt, da es sich ansonsten zu Tode wächst. Im kapitalistischen System wird dies mittels Kriegen und Krisen, wie beispielsweise einem Finanzcrash geregelt. All dies ist jedoch mit großem Leid der Bevölkerung verbunden. Deshalb ist es kaum verwunderlich, dass es immer wieder Bestrebungen gibt daran etwas zu ändern, was aber aufgrund mächtiger Gruppierungen im Hintergrund bisweilen - wenn überhaupt - nur in kleinen Kreisen funktioniert und so vom Großteil der Bevölkerung unbeachtet bleibt.

Der langjährige Firmenberater und Organisationsoptimierer Reimar Hau bietet nun mit einen holistischen Ansatz, sprich ganzheitlich, ein Projekt, das den Menschen und deren Interessen dient und somit etwas an der zuvor geschilderten Situation ändern soll. Als Grundlage für eine ethische, naturkonforme, nachhaltige, verantwortliche und zukunftsorientierte Wirtschaft dienst die sich in Gründung befindende SRE Swiss AG, an der sich jeder beteiligen kann. Als Standort für die Zentrale wurde deshalb ganz bewusst, wie Hau im Interview sagt, die neutrale und friedliche Schweiz, als Synonym für Zuverlässigkeit gewählt. 

Der Firmenberater betont im Gespräch auch ausdrücklich, dass um dem ethischen Firmencodex gerecht zu werden Projekte aus dem Rüstungs-, gentechnischen oder pharmazeutischen Bereich, direkt und indirekt grundsätzlich ausgeschlossen sind.

Das Hauptaugenmerk der SRE Swiss AG liegt in den folgenden fünf Geschäftsfeldern:

  1. Urgesunde Lebensmittel - aus ökologischer Landwirtschaft und artgerechter Tierhaltung
  2. Preis gerechtes Wohnen mit bester Lebensqualität - Generationen-Wohnen
  3. Regenerative Energien - Technologien der Zukunft
  4. Nutzung von Innovationen, Lizenzen und Patenten - Aktivierung von Synergien
  5. Bildung, Forschung & Entwicklung

Die einzelnen Punkte werden im Laufe des Interviews von Reimar Hau ausführlich erklärt. Außerdem erfährt der Zuschauer dort noch, wie er mittels Crowdfunding und später mit Aktien die SRE Swiss AG (i.G.) sowie die einzelnen Projekte unterstützen kann. Mehr Informationen dazu gibt es auch auf der Webseite: www.sre-swiss.ch