Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Wirtschaft Jürgen Höller: Erfolgreiches Leben baut sich auf fünf Säulen auf

Jürgen Höller: Erfolgreiches Leben baut sich auf fünf Säulen auf

Archivmeldung vom 08.06.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.06.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Der Beitrag enthält am Ende des Textbereichs ein Video.
Der Beitrag enthält am Ende des Textbereichs ein Video.

Bild: ExtremNews

In der Sendung "Dein Geld" hatte Moderator Jürgen Vierheller diesmal den bekannten deutschen Motivationstrainer Jürgen Höller zu Gast. Er sprach mit dem Persönlichkeitstrainer nicht nur über dessen Höhen und Tiefen im Leben sondern erfuhr unter anderem auch, was Erfolg bedeutet und bekam eine Motivationstechnik vorgestellt, die jeder zuhause vor dem Bildschirm einfach mitmachen kann. Das Interview ist am Ende des Textbeitrags kostenfrei zu sehen.

Der diesmalige Studiogast wurde in den Medien als Mental Guru und Motivations-Papst bezeichnet. Er hat schon über eine Million Menschen geschult und die Zeitschrift "GQ" kürte ihn zu einem der 25 besten Redner unserer Zeit. Jedoch lebte Jürgen Höller nicht nur auf der Sonnenseite des Lebens. Mit 21 Jahren stand er zum ersten Mal vor den Trümmern seines Lebens, wodurch er mit den Gesetzen für ein erfolgreiches Leben in Kontakt kam. Nachdem er diese Regeln angewendet hatte, führte dies schnell zum Erfolg. Ermutigt durch seinen Aufstieg beschäftigte er sich mit der Frage: Was ist der Unterschied zwischen erfolgreichen und erfolglosen Menschen? Wie in seiner Biografie zu lesen ist, hat er seitdem circa 1.600 Bücher, 600 Audio- und Video-Programme durchgearbeitet und besuchte über 180 Seminare - immer in dem Bestreben, sich weiterzuentwickeln.

1988 baute er die Inline Unternehmensberatung auf. Zu Beginn war Inline spezialisiert auf Freizeitanlagen - rund 2.000 Fitness- und Freizeitparadiese (Fit&Fun) in Deutschland, Österreich und der Schweiz wurden nach seinen Grundideen und seinen Konzeptionen beraten und aufgebaut. So war Jürgen Höller maßgeblich daran beteiligt, dass die Fitness-Branche im deutschsprachigen Raum einen enormen Aufwind erlebte. Seine Marketingideen brachten Millionen Menschen dazu, sich körperlich zu betätigen. 1991 wurde er "Unternehmer des Jahres". 1999 fasste Jürgen Höller, wie er im Interview sagt, den verhängnisvollen Entschluss mit dem Unternehmen an die Börse gehen zu wollen. Auf dem Höhepunkt der Entwicklung im Mai 2000 hatte die Firma einen Wert von 550 Millionen. Höller verpasste aber den richtigen Moment, so dass das Unternehmen in die Pleite ging. Zusätzlich machte er weitere Fehler, durch die er fast alles verlor, was man verlieren kann, was schlussendlich sogar in einer Haftstrafe endete. Jedoch besaß er, wie in seiner Story zu lesen ist, neben seiner fantastischen Frau Kerstin drei Dinge, die ihm niemand nehmen konnte: Seinen Glauben, seinen Fleiß und sein Wissen. Zu diesem Zeitpunkt hatte er außerdem noch 6,6 Millionen Euro Schulden. Am 1. Mai 2004 startete er dann in einem Kellerraum ausgestattet mit gebraucht gekauften Möbeln für 250 € und Computern für 350 € ein fulminantes Comeback. Es gab weder Geld für Werbung, noch für eine Homepage, Briefpapier, Visitenkarten, geschweige denn einen Kopierer (täglich wurden die anfallenden Kopien in einem Kopiershop angefertigt…). Doch er schaffte es, zusammen mit seiner Frau an der Seite, wieder aufzustehen. Nur 3 ½ Jahre später war er wieder schuldenfrei und im Jahr 2012 hatte seine Familie ihre finanzielle Freiheit wieder erreicht. Heute füllt er wieder die größten Hallen. Aufgrund seiner vielfältigen Lebenserfahrung ist jetzt reifer geworden und hat sich persönlich und spirituell weiterentwickelt. In seinem Buch "Und immer wieder aufstehen" zeigt Höller, wie er die größten Krisen seines Lebens aus eigener Kraft meisterte. Das Buch kann kostenfrei unter diesem Link heruntergeladen werden: http://www.und-immer-wieder-aufstehen.de/

Aus Gedanken wird Realität

Seit Jahrtausenden weiß man, dass aus Gedanken Realität wird. Man muss dabei aber zwischen Bewussten und unbewussten Gedanken unterscheiden. Zu bewussten Gedanken führt Jürgen Höller aus: "Wenn man eine Rede halten will, will man ruhig und stark sein. Nur plötzlich steht man auf, hat schweißnasse Hände und ist total verunsichert. Das kommt dann aus den unbewussten Gedanken." Mit bestimmten Mentaltechniken könne man seine Gedanken nun so fokussieren, dass man Extremsituationen mühelos meistert. Ein weiteres Beispiel hierfür sei, dass, wenn man schwer erkrankt ist, aber in der Situation davon hört, dass andere wieder gesund geworden sind, man auch die Kraft entwickelt, wieder gesund zu werden. Umgekehrt sei es aber auch so, dass, wenn man nur hört, man habe keine Überlebenschance, man auch seine Kraft verliert, wieder gesund zu werden.

Kann man Menschen motivieren, die selbst nicht hinter der Sache stehen?

Auf diese Frage hat der Motivationstrainer eine klare Antwort: Nein! Selbst ihm würde es nicht gelingen, Menschen dauerhaft zu motivieren, die nicht ihren richtigen Weg gehen. "Daher ist es auch so wichtig, dass jeder sein Ding macht, die Aufgaben, Talente und Fähigkeiten lebt, die er als Seele schon mitgenommen hat. Wer das nicht macht, der kann auch nicht glücklich sein." Jürgen Höller sagt weiter: "Die Hauptmotivation muss von den Menschen von Innen heraus kommen, daher ist es prinzipiell wichtig, nur das zu tun, was man lieben kann und woran man Freude und Spaß hat." Dann kann er zeigen, wie die Person leichter und mit weniger Aufwand schneller ans Ziel kommt.

Was bedeutet Erfolg?

Was man als Erfolg bezeichnet, wertet der Motivationstrainer als vollkommen individuell. An Geld alleine lässt sich Erfolg nicht messen. Für ihn besteht Erfolg aus fünf Säulen:

  • Beziehung
  • Gesundheit
  • beruflicher Erfolg
  • finanzieller Erfolg
  • Zufriedenheit

Das heißt: Was bringt einem viel Geld, wenn man nicht gesund ist und einsam lebt. So ließe sich das mit allen dieser Punkte in den unterschiedlichsten Variationen durchspielen.

Allerdings stellt Jürgen Höller auch im Interview fest, dass, wer Geld hat, freier wird. Man kann zum Beispiel entscheiden: Will ich meine Arbeit noch weiter machen oder nicht. Wenn man Existenzprobleme hat, weiß Höller aus eigener Erfahrung, kann man nicht mehr darüber entscheiden, wie lebe ich gesund, wie führe ich eine harmonische Beziehung, wie kann ich die Welt retten oder wie kann ich anderen Menschen helfen. Wieviel an Geld dass ist lässt sich pauschal nicht sagen. Jeder hat da seine eigenen Vorstellungen und Bedarf für seine Freiheit.

Im Interview bekennt sich Jürgen Höller außerdem noch klar zu dem Standort Deutschland. Selbst wenn es nach der Wahl eine Steuererhöhung geben sollte, so denke er nicht daran, das Land zu verlassen. Es hieße dann für ihn eben nur, als Motivation, noch mehr zu verdienen. 

Die Vision von Jürgen Höller im sozialen Bereich ist, noch mindestens 1000 Schulen für Kinder in der dritten Welt zu bauen, wie man am Ende des Interviews erfährt.

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte bekam in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige