Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Wirtschaft Die Mär vom guten neuen Elektroauto

Die Mär vom guten neuen Elektroauto

Archivmeldung vom 30.01.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.01.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Dieter Schütz / pixelio.de
Bild: Dieter Schütz / pixelio.de

Fraglos sind Elektroautos momentan in aller Munde. Dies ist enorm wichtig, da immer mehr Menschen Auto fahren, dabei aber die fossilen Brennstoffe viel mehr Schaden anrichten als man glaubt zu wissen. Unternehmen wie Tesla gehört daher die Zukunft, das ist sicher. Allerdings gibt es auch innerhalb dieser Branche immer wieder Zweifel, ob sich neue Autos überhaupt lohnen. Denn der Markt ist ein wenig rückläufig, bedingt auch durch den sehr hohen Preis von Neuwagen. Ist es überhaupt sinnig, sich ein neues Auto anzuschaffen oder würde es ein Gebrauchter mit Antrieb aus der Steckdose nicht viel eher tun? Ein Vergleich.

Überhaupt kaufen?

Es gibt auch sie, die Menschen und Experten die aktuell davon abraten, überhaupt ein Auto zu kaufen, egal ob neu oder gebraucht. Denn scheinbar befindet sich die Automobilbranche momentan in einer Art Blase. Und da man noch nicht weiß, wann und ob sie platzt und an welcher Stelle, raten viele davon ab, sich jetzt für viele Tausend Euros ein neues Auto zu kaufen. Zumal die Szene immer noch ein wenig am Anfang steht. Zwar gibt es Tesla nun auch schon eine Weile und viele andere Unternehmen haben ebenfalls Elektroautos im Angebot, aber so ganz versteht man den Hype und die Idee dahinter noch nicht. Vielleicht müssen sich die Autobauer erst noch finden, um sich wirklich am Markt orientieren zu können. Bis dato also lassen viele Menschen die Finger davon, was zu ändern.

Neu?

Klar, einen neuen Tesla zu besitzen ist heutzutage mehr als nur ein Statussymbol. Denn immerhin muss man zunächst auch sehr viel Geld investieren, um sich diesen Luxus überhaupt leisten zu können. Einmal gekauft, hat man wohl aber auf viele Jahre Ruhe. Und kann sich so daranmachen, andere Aspekte des entspannten Lebens auszutesten. Wie Urlaub, neue Geschäftsideen oder einen Ausflug in die weite Welt des Esports. Denn auch hier kommen immer mehr auf den Gedanken, die Esports Quoten auf Vulkanbet zu studieren um selber in dieser Nische aktiv zu werden. Das geht oft Hand in Hand mit einer Veränderung der Gewohnheiten.

Gebraucht statt neu!

Der Grundkonsens vieler Menschen schient dahin zu gehen, dass Elektroautos zwar die Zukunft gehört, sie allerdings aufgrund ihrer Neuheit noch immer zu teuer sind, um als Neuwagen in Erwägung gezogen zu werden. Wenn ein Tesla Grundmodell bei 30.000€ beginnt, dann schließt das von vorne weg eine Menge an potenziell interessierten Kunden aus. Man kann zwar davon ausgehen, dass diese Preise in der nahen Zukunft purzeln werden, wenn immer mehr Fabriken gebaut sind, bis dato allerdings hat der Gebrauchtwagenmarkt einen unglaublichen Vorteil. Denn da in diesen Autos nichts mehr verbrannt wird, keine Kolben aktiviert werden müssen und die Kupplung nicht kaputtgetreten werden kann, ist der Verschleiß dieser Autos viel geringer. Sprich: auch ein gebrauchtes Elektroauto welches schon seit vier oder fünf Jahren gefahren wurde, ist noch immer fast „so gut wie neu“. Hier kann man also wirkliches Geld sparen und dennoch dabei helfen, der Umwelt weniger Schadstoffe zuzufügen. Und irgendwann sind Neuwagen vielleicht auch finanziell machbar und sinnig für die Straße.

---

Videos
Coronavirus (Symbolbild)
Und wenn es klar würde, dass Covid-19 nicht existiert ...
Symbolbild
Um die Effekte wirklich zu verstehen, mußt Du die wahre Ursache kennen
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte bozen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige