Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Wirtschaft Page Personnel Zeitarbeitsstudie Langweilig und fremdbestimmt? Von wegen!

Page Personnel Zeitarbeitsstudie Langweilig und fremdbestimmt? Von wegen!

Archivmeldung vom 24.01.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.01.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Anja Schmitt
Page Personnel Zeitarbeitsstudie: Für 73 Prozent ist Zeitarbeit ein Weg aus der Arbeitslosigkeit, aber auch für den Wiedereinstieg ins Berufsleben (65%) oder als Start für junge Arbeitskräfte ohne Berufspraxis ist Zeitarbeit ein interessantes Modell (61%). (frei zur redaktionellen Nutzung)
Page Personnel Zeitarbeitsstudie: Für 73 Prozent ist Zeitarbeit ein Weg aus der Arbeitslosigkeit, aber auch für den Wiedereinstieg ins Berufsleben (65%) oder als Start für junge Arbeitskräfte ohne Berufspraxis ist Zeitarbeit ein interessantes Modell (61%). (frei zur redaktionellen Nutzung)

Bildrechte: PageGroup Fotograf: Page Personnel

Zeitarbeitskräfte als gering qualifizierte und schlecht bezahlte Produktionsgehilfen zu betrachten, die von Unternehmen primär zum Ausgleich von Lastspitzen eingesetzt werden, ist nicht mehr zeitgemäß. Das zeigen die Ergebnisse der Zeitarbeitsstudie der Personalberatung Page Personnel. Sie kommen heute in nahezu allen Unternehmensbereichen zum Einsatz: von IT über das Finanz- und Rechnungswesen bis hin zu Engineering, HR und Sales. Oft sind sie dabei in kaufmännischen Positionen mit einem anspruchsvollen Anforderungsprofil tätig.

Das überholte Bild von Zeitarbeit muss revidiert werden. So beurteilen die befragten Zeitarbeitskräfte ihre Tätigkeit nicht nur als spannend (59 %), sondern auch als vielfältig (58 %) und herausfordernd (57 %). Außerdem geben 54 Prozent an, ihre Aufgaben mit einem hohen Maß an Eigenverantwortung umsetzen zu können. Darüber hinaus zeigt sich die Mehrheit der Studienteilnehmer:innen (59 %) zufrieden mit ihrer aktuellen Jobsituation.

"Insbesondere für Berufsanfänger:innen oder Menschen, die nach einer Auszeit ins Berufsleben zurückkehren wollen, bietet Zeitarbeit die Chance, sich neu zu orientieren, Erfahrungen zu sammeln, Kompetenzen auszubauen und das eigene Profil zu schärfen", erläutert Pablo Galan, Managing Director bei Page Personnel. Diese Erfahrungen werden auch von den Studienteilnehmer:innen geteilt: 53 Prozent stimmen zu, dass Zeitarbeit die Möglichkeit zur beruflichen Weiterentwicklung bietet. Darüber hinaus ist Zeitarbeit für 73 Prozent der Befragten ein Weg aus der Arbeitslosigkeit und ermöglicht nach der Ansicht von 58 Prozent den Einstieg in eine Festanstellung.

Chancen von Zeitarbeit werden oft verkannt

Bei der Hälfte der befragten Zeitarbeitskräfte (52 %) hat sich laut eigenen Aussagen diese Beschäftigungsform eher zufällig ergeben - wobei auch der Wunsch, in eine Festanstellung übernommen zu werden (52 %), beziehungsweise die Zeit bis dahin zu überbrücken (42 %), eine wichtige Rolle spielte.

Das geringe Bewusstsein für die Chancen der Zeitarbeit ist zum Teil auch auf das schlechte Image, das der Branche immer noch anhängt, zurückzuführen. So hatte jede:r zweite Befragte zunächst Bedenken beim Einstieg in die Zeitarbeit. In diesem Kontext verwiesen 63 Prozent auf die Angst vor Schlechterstellung gegenüber Festangestellten, 60 Prozent hatten Sorgen vor finanzieller Unsicherheit und 52 Prozent befürchteten als Mitarbeiter:in "zweiter Klasse" zu gelten. Im Arbeitsalltag erwies sich die Zeitarbeit vielfach besser als ihr Ruf. Nach Ansicht von 80 Prozent der befragten Zeitarbeitskräfte haben sich ihre anfänglichen Bedenken nicht (27 %) oder nur teilweise (53 %) bestätigt.

"Gleichzeitig ist bei den Ergebnissen noch Luft nach oben. Daher gilt es für Unternehmen, die Bedingungen für Zeitarbeitskräfte kritisch zu analysieren", kommentiert Pablo Galan. "Denn Unternehmen, die Zeitarbeit als ein Instrument zum Recruiting und zur Know-how-Sicherung einsetzen, sollten ein großes Interesse daran haben, dass sich Zeitarbeitskräfte im Unternehmen gut integriert und gleichberechtigt mit der Belegschaft fühlen."

Hybrid Work & flexible Arbeitszeitmodelle auch für Zeitarbeitskräfte

Das Umfeld für Zeitarbeitskräfte gestaltet sich im Hinblick auf die Wahl des Arbeitsortes als auch hinsichtlich der Arbeitszeiten zunehmend flexibel. So verweist nahezu jede:r zweite Befragte (49 %) auf flexible Arbeitszeiten als Zusatzleistung. Ein Viertel der Befragten wird von den Unternehmen mit Diensthandys und -laptops ausgestattet. Nachbesserungsbedarf besteht u.a. bei Urlaubs- und Weihnachtsgeld. Lediglich 13 Prozent der Befragten erhalten Weihnachts- und/oder Urlaubsgeld. Ebenso verhält es sich mit Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben (13 %) oder der Gesundheitsförderung (8 %). Nahezu ein Drittel der Befragten erhielt keinerlei Zusatzleistungen.

Zeitarbeit weiterdenken

Ob Zeitarbeitskräfte, Unternehmen, Personalberater:innen oder auch die Politik: Vom Wandel der Zeitarbeit hin zu einer Plattform für berufliche Neuorientierung und Weiterentwicklung profitieren alle Beteiligten. Gleichzeitig erfordert es aber auch das aktive Zutun aller Akteure. "Insbesondere gilt es, mit tradierten Vorstellungen zur Zeitarbeit aufzuräumen und die Chancen bewusst zu ergreifen, die Bedingungen vor Ort weiter zu verbessern und begleitende Weiterbildungsprogramme zu entwickeln", fordert Pablo Galan.

Quelle: PageGroup (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte student in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige