Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Wirtschaft Bezahlen oder nicht bezahlen - Eine Frage der Moral

Bezahlen oder nicht bezahlen - Eine Frage der Moral

Archivmeldung vom 08.07.2006

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.07.2006 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Die Zahlungsmoral der Unternehmen in Deutschland hat sich im zweiten Quartal 2006 verschlechtert. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von D&B zur Zahlungsmoral in Deutschland. Der positive Trend konnte sich somit nicht weiter fortsetzen.

Die Zahlungsmoral der Gesamtwirtschaft fällt bei den vereinbarungsgemäßen Zahlungen im Vergleich zum ersten Quartal 2006 um 0,39% auf 67,09%. Damit verschlechtert sich die Zahlungsmoral im Quartalsvergleich zum ersten Mal wieder seit dem zweiten Quartal 2005. Am pünktlichsten zahlt nach wie vor die Druck- und Verlagsbranche.

Grundlage der D&B-Studie ist die jährliche Auswertung von über 330 Millionen Rechnungen.Diese bilden die Basis für die Bewertung des Zahlungsverhaltens einzelner Unternehmen.

Notorische Spätzahler sind wie schon im letzten Quartal die Baubranche sowie Transport- und Verkehr. Das Baugewerbe ist auch von allen untersuchten Branchen diejenige mit den meisten "ernsten Beanstandungen" (7,29%), also Unternehmen die ihre Rechnungen erst nach 105 Tagen über dem vereinbarten Zahlungsziel begleichen. Dabei sind verspätete Zahlungen alles andere als ein Kavaliersdelikt, denn unter "ernste Beanstandungen" fallen unter anderem Mahnbescheide, eidesstattliche Versicherungen und Insolvenzverfahren.

Goran Filipovic, Leiter des DunTrade® Programms bei D&B, sieht trotz der schlechter werdenden Zahlungsmoral keinen Grund von einer negativen Trendwende zu sprechen. "Auch wenn sich die Zahlungsmoral in fast allen untersuchten Branchen gegenüber dem ersten Quartal 2006 verschlechtert hat, sind die Werte im Vergleich zum Vorjahr immer noch bedeutend besser. "

Hüter der Moral sind nach wie vor die Branchen Druck- und Verlagsgewerbe sowie Zeitarbeit.Die Druck- und Verlagsbranche zahlt mit 79,16% ihre Rechnungen von allen untersuchten Branchen am pünktlichsten und die Zeitarbeit kann ihren Wert bei den ernsten Beanstandungen gegenüber dem ersten Quartal 2006 noch einmal verbessern (-0,98%). Nur noch 1,16% der Forderungen fallen unter "ernste Beanstandungen", was von allen untersuchten Branchen der beste Wert ist.

Obwohl sich die Zahlungsmoral der Unternehmen in den letzen Jahren leicht verbessert hat, bewegt sich der geschätzte volkswirtschaftliche Schaden durch säumige Zahler in Deutschland mittlerweile im zweistelligen Milliardenbereich. "Zum eigenen Schutz lassen viele Unternehmen die Zahlungsmoral ihrer Branche beziehungsweise einzelner Kunden beobachten. Denn sie ist ein bedeutender Indikator für die finanzielle Stabilität eines Unternehmens. Eine stetige Verschlechterung der Zahlungsweise deutet auf eine drohende Insolvenz hin", so Goran Filipovic.

Quelle: Pressemitteilung D&B

Videos
Lasse Deine Ängste los! Mit dieser Anleitung von Inelia Benz!
Lasse so deine Ängste los! Eine Anleitung von Inelia Benz!
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte regime in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige