Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Weltgeschehen Frontbericht des russischen Verteidigungsministeriums

Frontbericht des russischen Verteidigungsministeriums

Archivmeldung vom 17.07.2023

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.07.2023 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Kriegsgräber (Symbolbild)
Kriegsgräber (Symbolbild)

Lizenz: CC0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Im Laufe des Tages setzten die ukrainischen Streitkräfte ihre erfolglosen Versuche einer Offensive in den Richtungen Donezk und Krasny Liman fort. Am Frontabschnitt Donezk wurden fünfzehn ukrainische Angriffe in den Gegenden der Siedlungen Belogorowka in der Volksrepublik Lugansk, Sewernoje, Orechowo-Wassilewka, Krasnogorowka, Wesseloje, Nowomichailowka, Perwomaiskoje und Marjinka in der Volksrepublik Donezk erfolgreich abgewehrt. Dies berichtet das Magazin "RT DE".

Weiter berichtet RT DE: "Im Verlauf der Kämpfe verloren die ukrainischen Streitkräfte an diesem Abschnitt bis zu 270 getötete und verwundete ukrainische Soldaten, zwei gepanzerte Kampffahrzeuge und fünf weitere Fahrzeuge.

Zwei Munitionsdepots der ukrainischen Truppen wurden bei Rasdolowka und Iwano-Darjewka in der Volksrepublik Donezk vernichtet.

In Richtung Krasny Liman wehrten die russischen Einheiten drei ukrainische Angriffe in der Nähe der Siedlungen Nowowodjanoje und Makejewka in der Volksrepublik Lugansk sowie im Frontgebiet Serebrjanski ab. In den Gebieten der Ortschaften Tscherwonaja Dibrowa, Golikowo und Kusmino in der Volksrepublik Lugansk wurden ukrainische Einheiten ins Visier genommen. Im Laufe des Tages wurden bis zu 100 ukrainische Soldaten getötet, zwei gepanzerte Kampffahrzeuge, drei Fahrzeuge sowie Haubitzen der Typen Msta-B und D-30 zerstört.

Darüber hinaus wurde ein ukrainisches Munitionsdepot in der Nähe der Ortschaft Nowolubowka in der Volksrepublik Lugansk vernichtet.

Am Frontabschnitt Süd-Donezk wurden die ukrainischen Truppen in der Nähe der Siedlungen Prijutnoje in der Region Saporoschje und Rownopol in der Volksrepublik Donezk angegriffen. Außerdem wurde die Tätigkeit einer ukrainischen Sabotage- und Aufklärungsgruppe in der Nähe der Ortschaft Nowomichailowka in der Volksrepublik Donezk unterdrückt.

In Richtung Saporoschje wurde durch eine Ansammlung von ukrainischem Militärpersonal und Kriegsgerät in den Ortschaften Marfopol, Malyje Schscherbaki und Malaja Tokmatschka in der Region Saporoschje zerschlagen. Die Gesamtverluste Kiews binnen 24 Stunden in diesen Richtungen betrugen bis zu 260 Soldaten, drei gepanzerte Kampffahrzeuge, drei Fahrzeuge sowie Haubitzen der Typen D-20 und Msta-B.

Außerdem wurden zwei ukrainische Munitionsdepots in Malaja Tokmatschka und Orechow im Gebiet Saporoschje zerstört.

Am Frontabschnitt Kupjansk wurden ukrainische Einheiten bei Masjutowka, Timkowka, Tabajewka, Olschana und Kislowka im Gebiet Charkow angegriffen. Vier ukrainische Sabotage- und Aufklärungsgruppen wurden in den Gegenden der Ortschaften Nowoselowskoje in der Volksrepublik Lugansk und Berestowoje in der Region Charkow zerschlagen. Im Laufe des Tages wurden über 50 ukrainische Soldaten getötet, drei gepanzerte Kampffahrzeuge, fünf Fahrzeuge und eine Haubitze vom Typ D-20 zerstört.

Im Gebiet Cherson wurden binnen eines Tages bis zu 50 ukrainische Soldaten getötet, vier Fahrzeuge, drei Artilleriesysteme des Typs M777 und eine Selbstfahrlafette vom Typ Akazija vernichtet.

Außerdem wurde ein Munitionsdepot der ukrainischen Truppen in der Nähe von Molodjoschnoje im Gebiet Region Cherson zerstört.

Im Laufe des Tages fing die russische Luftabwehr drei HIMARS-Raketen und zwei für den Angriff auf Bodenziele umgebaute S-200-Boden-Luft-Raketen sowie dreizehn ukrainische Drohnen ab."

Quelle: RT DE

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte halts in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige