Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Weltgeschehen Medienbericht: FBI fandet nach in den USA hergestellten Chips aus russischen Panzern

Medienbericht: FBI fandet nach in den USA hergestellten Chips aus russischen Panzern

Archivmeldung vom 18.06.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.06.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Federal Bureau of Investigation — FBI — Logo
Federal Bureau of Investigation — FBI — Logo

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Das FBI und das US-Handelsministerium haben eine Untersuchung eingeleitet, um zu prüfen, ob in russischer Militärtechnik in der Ukraine Computerchips aus US-amerikanischer Produktion gefunden wurden. Das berichtete die Washington Post am Mittwoch. Dies berichtet das Magazin "RT DE".

Weiter berichtet RT DE: "US-Regierungsbeamte hätten Unternehmen besucht und sich erkundigt, wie deren Komponenten in russische Radaranlagen, Drohnen, Panzer, Bodenkontroll- und andere Waffensysteme gelangt sein könnten, erklärten der Washington Post mehrere "mit der Angelegenheit vertraute Personen".

Das Ziel der Nachforschungen sei es, den Weg bis zu möglichen US-Zulieferern zurückzuverfolgen und herauszufinden, wie die Chips in das jeweilige Waffensystem gelangt seien, sagte ein Beamter des US-Handelsministeriums und fügte hinzu:

"Nur weil ein Chip, der Chip eines Unternehmens, in einem Waffensystem gefunden wird, bedeutet das nicht, dass wir eine Ermittlung gegen dieses Unternehmen eingeleitet haben. Was wir jedoch getan haben, ist, dass wir eine Untersuchung darüber eingeleitet haben, wie der Chip dieses Unternehmens in dieses System gelangt ist."

Ein Anwalt eines der betroffenen Unternehmen soll gegenüber der Washington Post erklärt haben, dass die Ermittler ein "weites Netz" auswerfen und fragen würden, ob die Technologieunternehmen ihre Produkte an eine bestimmte Liste von Firmen verkauft haben, einschließlich Zwischenhändler, die möglicherweise an der Lieferkette beteiligt waren. Nach dem Beginn der russischen Militäroperation in der Ukraine haben die USA und ihre Verbündeten den Verkauf von Computerchips an russische Rüstungsunternehmen verboten und auch die Lieferung an andere Käufer aus dem Land eingeschränkt.

Damit wurden die Beschränkungen, die 2014 nach der Wiedervereinigung der Krim mit Russland eingeführt worden waren, weiter verschärft.

Vor dem Konflikt konnten gewöhnliche Chips als Massenware ohne Einschränkungen an russische Käufer verkauft werden, während für die anspruchsvolleren Produkte eine Sondergenehmigung der US-Regierung erforderlich war.

Die staatliche Untersuchung folgt auf Berichte von Nichtregierungsorganisationen und Denkfabriken in den USA, aus dem Vereinigten Königreich und einigen anderen Ländern, in denen behauptet wurde, dass in erbeuteter russischer Militärtechnik in der Ukraine Computerchips aus westlicher Produktion – auch aus den USA – entdeckt worden wären.

Im vergangenen Monat behauptete die Gruppe Conflict Armament Research (CAR), ihre Ermittler hätten in der russischen Ausrüstung Komponenten von insgesamt 70 US-amerikanischen und europäischen Firmen gefunden. Einige der Chips wurden vor 2014 hergestellt, aber es gab angeblich auch neuere Chips, die erst im Jahr 2020 hergestellt worden waren.

Einem Bericht zufolge, den die britische Lobbygruppe Royal United Services Institute im April veröffentlichte, wurden Produkte von Firmen wie Intel, Analog Devices, Texas Instruments und Onsemi von den Streitkräften Russlands und anderer Länder verwendet.

Russische Truppen wurden Ende Februar im Rahmen einer militärischen Sonderoperation zur Entmilitarisierung und Entnazifizierung der Ukraine sowie zum Schutz der Volksrepubliken Donezk und Lugansk und der nationalen Sicherheitsinteressen Russlands in das russische Nachbarland entsandt. Kiew hat Moskau eine unprovozierte Offensive vorgeworfen.

Die EU, die USA und andere Länder haben mit beispiellosen Sanktionen reagiert, die sich gegen die russische Wirtschaft und mehrere ausgewählte hochrangige Beamte richten. Die militärische Sonderoperation Russlands wurde von der Vollversammlung der Vereinten Nationen mehrheitlich verurteilt."

Quelle: RT DE

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte systole in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige