Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Vermischtes TEDs Krieg gegen das Bewusstsein

TEDs Krieg gegen das Bewusstsein

Archivmeldung vom 09.09.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.09.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Gabi Eder / pixelio.de
Bild: Gabi Eder / pixelio.de

Die "TED talks" Organisation, die einmal gegründet wurde um gute Ideen zu verbreiten, ist laut Mike Adams von Natural News zur neuen Priesterschaft des Mainstream-Dogmas geworden. TED will nicht, dass du von den wirklich wichtigen Durchbrüchen und Erkenntnissen in der Wissenschaft erfährst, und um diese intellektuelle Ignoranz zu fördern bedient sich TED der Zensur und unterdrückt zwei der bedeutendsten Wissenschaftlern, die wir auf der Welt haben.

In dem Bericht von Adams, der in deutscher Sprache von "we-are-change.de" veröffentlicht wurde, heißt es weiter: "Verantwortlich dafür ist ein feiges Gremium aus "anonymen wissenschaftlichen Beratern", die hinter dem Schleier der Anonymität die Kontrolle über Vorträge bei TED haben. Diese "wissenschaftlichen Berater" repräsentieren ohne Zweifel die Interessen der großen Pharma- und Biotechnologieunternehmen, sowie der von Unternehmen dominierten "Wissenschaftsgemeinschaft", die sich verkauft hat und verzweifelt versucht echte Revolutionen im wissenschaftlichen Denken im Keim zu unterdrücken.

Obwohl TED als trendy und cool präsentiert wird, ist es in Wahrheit nur ein weiteres Werkzeug der Unterdrückung, welches sich mit anderen dunklen Kräften zusammengeschlossen hat im Bestreben die Menschheit in Unwissenheit zu halten über die Realität des Bewusstseins, freien Willen, Spiritualität und den Fakt, dass unser Kosmos aus weit mehr als nur physischen "Dingen" besteht. TED ist immer gerne bereit Wissenschaftler auftreten zu lassen, die Technologien enthüllen, welche bei der Versklavung der Menschheit benutzt werden können, aber die Organisation will nicht, dass du von wirklich befreienden Vorstößen hörst.

Graham Hancock und der Krieg gegen das Bewusstsein

Vielleicht eines der prominentesten Opfer der Zensur und Unterdrückung von Ideen durch TED ist kein geringerer als Graham Hancock, Referent des mittlerweile zensierten TED-Vortrags "Der Krieg gegen das Bewusstsein".

Obwohl es von TED aus dem Archiv entfernt wurde, existiert das Video weiterhin auf YouTube, man kann es sich also immer noch ansehen.

Wie man anhand dieses Vortrags erkennen kann, ist die Idee, dass Menschen Bewusstsein haben könnten, den TED-Priestern so zuwider, dass sie sich gezwungen sahen diesen Vortrag zu unterdrücken und "seine Verbreitung zu unterbinden".

"Einige Referenten benutzen eine wissenschaftliche Sprache um Sichtweisen zu verbreiten, die sich einfach nicht mit einem vernünftigen Verständnis der Welt vertragen", sagt TED. "Ihnen eine Bühne zu geben ist kontraproduktiv, [deshalb] haben wir ein Gremium aus wissenschaftlichen Beratern. Diese sind aus offensichtlichen Gründen (gewollt) anonym."

Offensichtlich sind sie anonym, weil sie sich vor denen verstecken, die ihre Entscheidungen kritisch beleuchten könnten.

Bedenke dabei, dass "wissenschaftliche Berater" in der Menschheitsgeschichte auch schon darauf bestanden haben, dass die Erde flach sei.

"Wissenschaftliche Berater" haben behauptet, dass das Inhalieren von Quecksilber Grippe heilt. "Wissenschaftliche Berater" haben einmal gedacht, dass für eine ausgewogene Ernährung nur vier Vitamine notwendig seien.

Wenn uns die Wissenschaftsgeschichte eines gelehrt hat, dann dass die scheinbare Allwissenheit von Wissenschaftlern zu jeder Zeit gleichermaßen realitätsfern ist. Warum sollten wir plötzlich glauben, dass die Wissenschaftler im Jahr 2013 alles wissen, wenn man mittlerweile erkannt hat, dass die Wissenschaftler von 1985, 1945, 1897 und davor vielen Dingen gegenüber ignorant und arrogant waren? Und warum sollten wir glauben, dass ein anonymes Gremium wissenschaftlicher Berater über alle Kritik erhaben ist?

"Wissenschaft" besteht nicht nur aus Fakten und Wissen, sondern aus einem Prozess, bei dem man die Realität in Frage stellt, Antworten sucht und sein Verständnis vorantreibt und erweitert, wobei man mitunter auch alte wissenschaftliche Wahrheiten durch neue ersetzt.

TED aber glaubt, dass der Kalender der wissenschaftlichen Entdeckungen seinen Endpunkt im Jahr 2013 erreicht hat. Anscheinend gibt es nichts Neues mehr zu entdecken! Das ist der Grund dafür, dass anonyme, feige "wissenschaftliche Berater", die das Licht der Öffentlichkeit meiden, selektiv all jene Ideen zensieren, die ihrer Meinung nach nicht in einem öffentlichen Forum diskutiert werden sollten.

TED ist zu einer "Geheimgesellschaft" der Priesterschaft der unternehmensfinanzierten Pseudowissenschaft geworden

Solch eine Herangehensweise ist krass undemokratisch und entbehrt jeglicher Transparenz und Integrität. Es macht TED zu einer Art Priesterklasse – eine "Geheimgesellschaft" der Herrschenden – die entscheidet welche Ideen du erforschen kannst und welche nicht. Aus diesem Grund diskreditiert sich TED mitsamt all seiner Vorträge und Präsentationen selbst, denn man muss annehmen, dass die "erlaubten" Redner bei TED von diesem geheimen Gremium wissenschaftlicher Berater genehmigt wurden, dessen Wissenschaftler wahrscheinlich für Monsanto, GlaxoSmithKline und andere kriminelle Unternehmen arbeiten, die an der Zerstörung von Menschenleben profitieren.

Sieh dir Graham Hancocks Video selbst an um herauszufinden, warum seine Ideen so gefährlich sind, dass TED sich gezwungen sah sie zu zensieren.

Graham Hancock war übrigens nicht der einzige Wissenschaftler, der von TED zensiert wurde...

TED zensierte Rupert Sheldrake und seinen Vortrag über den "Wissenschaftswahn"

In seinem weit gefeierten TED-Vortrag brachte es Rupert Sheldrake exakt auf den Punkt, als er den "Wahn" der modernen Wissenschaft beschrieb. Was ist mit diesem Wahn gemeint? Die Ilusion, dass unsere Körper, unser Verstand und das ganze Universum aus nichts weiter als physischen Dingen besteht. "Materialismus" ist ein Märchen, auf dem fast all unsere moderne Wissenschaft basiert. Dieser Materialismus ist ein Trugschluss.

Sheldrake, Autor von Science Set Free, eröffnete seinen Vortrag mit diesen Worten: "Der Wissenschaftswahn ist der Glaube daran, dass die Wissenschaft das Wesen der Realität im Prinzip bereits versteht und dass nur noch Details zum vollständigen Verständnis fehlen."

Wahrscheinlich wurde Sheldrake bereits an dieser Stelle von TEDs geheimem Gremium "wissenschaftlicher Berater" zensiert, da ihre Egos vermutlich nicht in den Konferenzraum gepasst hätten, in dem dieser Vortrag gehalten wurde.

Wissenschaftler macht es außerordentlich wütend, wenn man ihnen sagt, dass sie nicht alles wissen. Die Wissenschaftler von heute sind so überzeugt davon, dass sie alles wissen, dass sie jeden, der ihre Sicht auf die Realität, Bewusstsein, Materialismus, Kosmologie, die Ursprünge des Lebens und ähnliche Konzepte anzweifelt, sofort als Ketzer attackieren oder zensieren.

Hier ist Rupert Sheldrakes "anstößiges" Video:

"Wissenschaftlicher Rassismus"

Wichtig zu bemerken bei all dem ist, dass TED bei der Erklärung, warum diese wichtigen wissenschaftlichen Vorträge über das Bewusstsein und das Wesen der Realität zensiert wurden, Psychospiele spielt. In TEDs Stellungnahme, die anonym von TEDs Hohepriestern veröffentlicht wird, heißt es, dass Vorträge aufgrund "qualitativer" Bedenken zensiert werden.

Aber diese Erklärung ist schlicht gelogen. Wenn es um die Qualität ihrer Präsentationen geht, haben sowohl Hancock als auch Sheldrake Weltrang. Beide tragen souverän und ohne merkliche Fehler vor, und beide haben offensichtlich eine große Forschungsleistung in ihre Vorträge einfließen lassen.

Es gibt kein "Qualitätsproblem" bei ihren Präsentationen.

In Wahrheit zensiert sie TED aufgrund des Inhaltes ihrer Präsentationen, nicht aufgrund ihrer Qualität. Als Martin Luther King darüber sprach, dass Menschen "aufgrund ihres Charakters und nicht aufgrund ihrer Hautfarbe" beurteilt werden sollten, meinte er, dass Ideen wichtiger sind als die äußerliche Erscheinung.

Diese Art von "wissenschaftlichem Rassismus" wird aber von TED praktiziert, wenn Menschen unterdrückt und zensiert werden, die aufgrund ihrer Ideen zu einer Minderheit gehören und deren Aufstieg die aktuell dominierenden kirchengleichen Institutionen gefährden würden wie die Genindustrie, die großen Pharmaunternehmen, die Atomwaffenindustrie und so weiter. Faktisch und ideell beleidigt TED die Menschheit in einer Verschwörung, bei der es darum geht, das Verständnis der Menschen zu blockieren und all jene Systeme zu unterstützen, die die Menschheit seit Jahrhunderten versklaven und in Ketten halten, sowohl bildlich als auch buchstäblich.

Ungeachtet des Risikos eine weitere schreckliche Ära der Ungerechtigkeit heraufzubeschwören, in der Gruppen von Menschen von einer anderen Gruppe, die sich selbst überlegen wähnt, unterdrückt werden, gebiert sich TED als "intellektuelle Masse" und behandelt Hancock und Sheldrake wie Sklaven, die am besten in Ketten gehalten werden sollten, damit sie nicht die anderen Sklaven aus dem wissenschaftlichen Analphabetentum befreien. Denn dann hätten sie es mit einem echten Aufstand zu tun, was wiederum schlecht für die aktuelle wissenschaftliche Plantage wäre, welche auf Kosten der Menschheit die Profite der Pharma-, Impfstoff-, Gentechnologie- und Waffenunternehmen fördert.

Daher entschied sich TED die Vorträge von Hancock und Sheldrake zu zensieren und sie im übertragenen Sinn an einen Pfahl zu binden und öffentlich auszupeitschen. Es geht nicht darum, nur diese beiden individuell zu bestrafen, wie du vielleicht weißt: Es geht darum, eine Botschaft an all die anderen Sklaven zu senden, dass sie besser nicht über Ideen reden, "die es wert sind verbreitet zu werden", so dass sie nicht selbst eines Tages an einen Pfahl gebunden, ausgepeitscht und öffentlich verspottet werden.

In der Geschichte der USA wurden Sklaven tatsächlich durch eine Politik der erzwungenen Leseunfähigkeit kontrolliert. Einem Sklaven das Lesen beizubringen war eine Straftat. Heute praktiziert TED die gleiche Politik, nur auf eine sehr viel bedeutsamere und gefährlichere Weise. Durch die selektive Zensur von Vorträgen über Bewusstsein fördert es die Ignoranz bezüglich dieses Themas und stellt sicher, dass niemand die "gefährliche" Idee verbreitet, dass du ein bewusstes Wesen mit einem freien Willen und einer nicht-physischen, spirituellen Komponente bist, die nicht dem Materialismus unterworfen ist und nicht unter einem Mikroskop vermessen werden kann.

Warum das Konzept des Bewusstseins so gefährlich für die konventionelle Wissenschaft ist

Um wirklich zu verstehen, warum TED so verzweifelt versucht die Ideen von Personen wir Hancock und Sheldrake zu zensieren und zu unterdrücken, muss man zunächst begreifen, warum das Konzept des Bewusstseins so unglaublich gefährlich für die Mythen der modernen Wissenschaft ist.

Gemäß der Ansichten praktisch aller modernen "konventionellen" Wissenschaftler sind Menschen nichts weiter als biologische Roboter, die über kein Bewusstsein, freien Willen oder einen nicht-physischen Verstand verfügen. Sie bestehen darauf, dass es keine Seele gibt, keinen Gott und dass Spiritualität grober Unfug ist. Sowohl Meditation als auch Gebet sind Schwindel, behaupten sie, und so etwas wie Vorahnungen, Intuition oder andere psychische Phänomene gebe es nicht.

Das gesamte System der unternehmensfinanzierten Wissenschaft, von dem die Welt heute dominiert wird, ist abhängig von dieser materialistischen Verblendung. Wenn Wissenschaftler zugeben würden, dass Menschen Bewusstsein haben, dann könnten Unternehmen wie Pfizer ihre Experimente mit Impfstoffen an Kindern nicht so einfach fortführen. Wenn Wissenschaftler zugeben würden, dass die Seele nach dem Tod des Körpers weiter existiert, dann macht es plötzlich Sinn, dass Menschen für ihre Handlungen zur Rechenschaft gezogen werden, und dann wäre die "wissenschaftliche" Verschmutzung der Welt mit Chemikalien, Quecksilber, gentechnisch veränderten Lebensformen und anderen Giften geradezu sündhaft. Pharmaunternehmen müssten vielleicht sogar damit aufhören Straftaten zu begehen um im Geschäft zu bleiben!

Wenn Ärzte die Existenz der Seele anerkennen würden, könnten sie sich nicht anmaßen die allumfassende Macht und Kontrolle über die Heilungsprozesse ihrer Patienten zu haben. Die bloße Idee, dass der Patient einen freien Willen und Bewusstsein hat, bedroht die Vormachtstellung aller konventionellen Ärzte. Daher ist die Bekämpfung der Idee des Bewusstseins von entscheidender Wichtigkeit für den Schutz des medizinischen Monopols, das jene Doktoren bereichert, die sich auf Pillen und Operationen spezialisiert haben.

Wenn die Idee, dass wir Bewusstsein haben, letztendlich anerkannt wird, müssen alle Wissenschaftsbücher neu geschrieben werden. Denn dann gibt es plötzlich eine weitere Kraft im Universum, eine die nicht mit Quarks und Myonen und dem sogenannten "Gott-Partikel" erklärt werden kann. Wissenschaftler hassen es, ihre Bücher und Vorträge umschreiben zu müssen. Und mit Sicherheit wollen sie nicht, dass sich ihre Ansichten als Unwahrheiten herausstellen. Daher werden sie ihre antiquierten Vorstellung von einer flachen Erde bis zu ihrem Tod verteidigen.

Es scheint, als wäre TED glücklich damit diesen Irrglauben so lange wie möglich weiterbestehen zu lassen und die Menschheit bei echten Revolutionen im Bewusstsein zurückzuhalten – obwohl gerade diese Revolutionen entscheidend dabei mithelfen, dass die Menschheit sich nachhaltig weiterentwickeln kann.

Quelle: Mike Adams von Natural News - deutscher Text Christian Stolle, von "we-are-change.de"

Videos
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte libero in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige