Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Gesundheit Dr. med. Michael Nehls: Die Alzheimer-Lüge

Dr. med. Michael Nehls: Die Alzheimer-Lüge

Freigeschaltet am 10.09.2022 um 13:54 durch Sanjo Babić
Bild: SS Video: "Die Alzheimer-Lüge | Dr. med. Michael Nehls | @QS24 - Schweizer Gesundheitsfernsehen" (https://youtu.be/Zw5YRzTDYQk) / Eigenes WErk
Bild: SS Video: "Die Alzheimer-Lüge | Dr. med. Michael Nehls | @QS24 - Schweizer Gesundheitsfernsehen" (https://youtu.be/Zw5YRzTDYQk) / Eigenes WErk

Ist Alzheimer tatsächlich eine unvermeidliche Alterserscheinung, wie uns allenthalben erzählt wird? Nein, vielmehr handelt es sich um eine verhaltensbedingte Mangelerkrankung – und die lässt sich nicht medikamentös therapieren, aber vermeiden! Anhand neuester Studien kann ich belegen: Ursachen sind unter anderem zu wenig Schlaf, zu wenig Bewegung, ungesunde Ernährung und fehlende menschliche Wärme – kurz: unser heutiger Lebensstil.

Die Wahrscheinlichkeit, an Alzheimer zu erkranken, liegt heute bei über 50 Prozent, Tendenz steigend – eine schockierende Prognose! Seit Jahren wird uns weisgemacht, diese neue Volkskrankheit sei eine Begleiterscheinung der steigenden Lebenserwartung.

Hinter dieser Irreführung verbergen sich jedoch milliardenschwere Interessen, allen voran die der Pharmaindustrie, die sich dadurch zur einzig möglichen Retterin unseres angeblich unvermeidbar zugrunde gehenden Verstandes macht. Dr. med. Michael Nehls entlarvt dieses Lügengebäude und erklärt, wie Alzheimer wirklich entsteht: Es handelt sich um eine verhaltensbedingte Mangelerkrankung – und die lässt sich nicht medikamentös therapieren, aber vermeiden! Ursachen sind unter anderem zu wenig Schlaf, zu wenig Bewegung, ungesunde Ernährung und fehlende menschliche Wärme – kurz: unser heutiger Lebensstil. Eine bahnbrechende Erkenntnis, die Ihr Leben nachhaltig beeinflussen könnte.

Dr. Michael Nehls leitete über viele Jahre ein Biotechnologie-Unternehmen. Mit 45 Jahren fragte sich der Arzt und Genetiker, warum er Medikamente für Krankheiten entwickelt, die es eigentlich gar nicht geben dürfte, und warum viele Menschen bereits beim Versuch scheitern, gesund zu bleiben. Gesundheit beginnt im Kopf. Doch was passiert in unseren Köpfen, dass am Ende nur wenige gesund ein hohes Alter erreichen?

Seine Fragen führten ihn zu den Ursprüngen unserer Existenz und wieder in die moderne Zeit. Die Entwicklung der Methusalem-Strategie war die logische Konsequenz seiner Überlegungen, und sie verspricht verblüffende Antworten, die die Sicht auf unser Leben verändern. Bei ihrer Anwendung, die unweigerlich schon beim Lesen seines Buches beginnt, steigen die Chancen auf ein paar weitere gesunde Lebensjahrzehnte; die Anzahl der produktiven Jahre, so der Autor, könnten sogar verdoppelt werden. Dabei werden einige zentrale Denkmuster unserer Kultur durchbrochen, um das Problem der unnatürlichen Normalität des Massensterbens an zivilisationsbedingten Krankheiten grundsätzlich zu lösen.

Je älter wir werden, umso mehr Verantwortung tragen wir für uns und die nächsten Generationen. Lebenserfahrung durch Selbstreflexion ist gerade in unserer schnelllebigen Zeit von immenser Bedeutung und kann weltverändernd sein. Eine der wenigen Grundannahmen der Methusalem-Strategie ist: Gesund bleibt nur, wer sich immer wieder neue Ziele setzt, sich auf den eigenen Weg macht – und nicht der breiten Masse folgt.


Quelle: QS24 / TV.Berlin - Der Hauptstadtsender

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte bayrut in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige