Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Gesundheit Verbotene Gesundheit - Ein Bericht über Stevia

Verbotene Gesundheit - Ein Bericht über Stevia

Archivmeldung vom 14.07.2004

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.07.2004 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Jens Brehl

Vor einiger Zeit wurde Stevia europaweit die Lebensmittelzulassung entzogen. Da sich jetzt viele Leser fragen werden, was Stevia ist, möchte ich dies hier erklären:

Stevia ist eine Pflanze, deren wissenschaftlicher Name „Stevia Rebaudiana Bertonii“ lautet. Diese Pflanze ist eine Staude und wächst in Südamerika, genauer in Paraguay und in den angrenzenden Gebieten Brasiliens. Seit Jahrhunderten wird diese Pflanze bei den Indios zum Süßen ihrer Speisen benutzt, denn das Steviablatt ist bereits 10 bis 20 mal so süß wie der weiße Industriezucker, somit haben 100 kg Stevioside (weißes Extrakt der Pflanze) die Süßkraft von 28 Tonnen Haushaltszucker, und das bei fast null Kalorien. Aber Stevia hat nicht nur keine Kalorien und greift die Zähne nicht an, wie es Zucker tut, sondern hat noch viele positive Eigenschaften:

· Stevia senkt einen zu hohen Blutzuckerspiegel.
· Stevia dient traditionellerweise zur Unterstützung der Verdauung.
· Stevia scheint auch gegen Bluthochdruck zu wirken.
· Stevia fördert bei äußerlicher Verwendung Wundheilungen.
· Stevia hat eine leicht harntreibende Wirkung.
· Stevia wirkt gegen Entzündungen im Mund und Hals, sowie gegen Zahnfleischbluten.
· Stevia verlangsamt die Plaquebildung auf den Zähnen und verhindert Karies, wie   verschiedene Untersuchungen an amerikanischen und japanischen Universitäten belegen.
· Aufgrund des antioxidativen Inhaltsstoffes kann man davon ausgehen, daß Steviatee (Steviablätter) eine gewisse krebsschützende Wirkung aufweist. Dies ist eine Aussage von Diplomchemiker Friedrich Reuss.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist derzeit sogar damit befaßt, Stevia als besonders förderungswürdigen Süßstoff zu empfehlen. Doch dies hält das Europäische Parlament nicht davon ab, das Inverkehrbringen von Stevia zu verhindern, obwohl diese Pflanze seit Jahrhunderten von Menschen verzehrt wird und bisher niemand Schaden davongetragen hat, im Gegenteil. Zeitweilig wurde sogar behauptet, daß Stevia krebserregend sei. Diese Aussage soll man sich bitte einmal durch den Kopf gehen lassen, da soll doch tatsächlich eine Pflanze aus noch unberührter Natur (Regenwald in Südamerika) Krebs verursachen, wohingegen jedoch künstlicher, von der Industrie hergestellter Süßstoff völlig unbedenklich sein soll! Ein weiterer Kommentar erübrigt sich.

Der einzige Grund des Verbotes ist, daß Stevia die Menschen gesund und nicht süchtig macht, was so manchen Leuten gar nicht gefällt, u. a. der Zuckerindustrie, der Pharmaindustrie, usw. Denn gerade als Stevia und seine Wirkungen immer bekannter wurden, wurde es aus dem Verkehr gezogen, zumindest in Europa. Gerade in einer Zeit, in der die Qualität der Lebensmittel durch übertriebene Industrialisierung der Lebensmittelherstellung immer mehr abnimmt, werden noch die letzten natürlichen Alternativen den Menschen vorenthalten.

Ich möchte Sie hiermit auffordern, sich ein eigenes Bild über Stevia zu machen.

steviabanner.gif


Links
Videos
Für wen sind landesweit Internierungslager in Kanada geplant?
Für wen sind landesweit Internierungslager in Kanada geplant?
Die Wahrheit über Impfstoffe - Del Bigtree im Gespräch
Die Wahrheit über Impfstoffe - Del Bigtree im Gespräch
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte vage in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige