Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Ernährung Schönheit von innen: Verringerte Faltenbreite um bis zu 10% durch täglichen Mandelsnack

Schönheit von innen: Verringerte Faltenbreite um bis zu 10% durch täglichen Mandelsnack

Archivmeldung vom 23.11.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.11.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Mandeln als Teil der täglichen Beautyroutine. Bild: "obs/Almond Board of California"
Mandeln als Teil der täglichen Beautyroutine. Bild: "obs/Almond Board of California"

Unsere Haut macht im Laufe unseres Lebens so einiges mit: Umwelteinflüsse, Sonne, Luftverschmutzung aber auch eine ungesunde Lebensweise strapazieren sie und können sie stumpf und müde wirken lassen.

Deshalb sammeln sich in unserem Badezimmerregal Produkte, die uns gesunden Glow und weniger Falten versprechen. Doch was viele bei allen Seren, Masken und Cremes vergessen: Schönheit fängt eigentlich schon im Inneren an! Denn das, was wir täglich zu uns nehmen, kann auch unser Äußeres beeinflussen.

Eine aktuelle Pilotstudie durchgeführt von Wissenschaftlern der Universität von Kalifornien [1] zeigt nun, dass das tägliche Snacken von Mandeln anstelle von anderen nussfreien Snacks innerhalb von nur 16 Wochen die Faltenbreite und -stärke bei Frauen in der Postmenopause verbessert hat:

  • Die Faltenbreite hatte sich um 10 % verringert
  • Die Faltenstärke hatte sich um 9 % verringert

Die Studie wurde vom Almond Board of California finanziert und widmet sich als erste ihrer Art den Auswirkungen von Mandeln auf die Hautgesundheit. Eine umfangreichere Folgestudie mit längerer Dauer ist in Arbeit.

GESUND ALTERN MIT MANDELN

"Lebensmittel zur Förderung der Hautgesundheit - also die Idee der "Schönheit von innen" - gewinnt für diejenigen, die auf der Suche nach Möglichkeiten zum gesunden Altern sind, zunehmend an Bedeutung", so Dr. Sivamani, der die neue Studie leitete. "Außerdem ist diese Thematik auch ein wachsender Bereich in der wissenschaftlichen Forschung. Mandeln sind eine reichhaltige Quelle für das Antioxidans Vitamin E und liefern essenzielle Fettsäuren und Polyphenole. Sie sind generell eine kluge Wahl für eine gesunde Ernährung. Und, wie diese Studie zeigt, könnten Mandeln ein vielversprechendes Nahrungsmittel sein, das in die Ernährung integriert werden sollte, um gesund zu altern, insbesondere bei Frauen in der Postmenopause."

BEAUTYFOOD MANDELN

Ganz nach dem Motto "Du bist, was du isst" ist es genauso wichtig, was wir zu uns nehmen, wie die äußerliche Körperpflege. Mandeln liefern zwei B-Vitamine (Niacin und Riboflavin) und Zink, die alle zur Erhaltung von normaler Haut beitragen. Zusätzlich sie sind reich an Vitamin E, das helfen kann, die Zellen vor oxidativem Stress durch Umweltverschmutzung, UV-Strahlen der Sonne und anderen Umweltfaktoren zu schützen. Eine Handvoll Mandeln (28 g oder ca. 23 Stück) versorgt uns mit 60% der täglich empfohlenen Menge des Antioxidans Vitamin E. Zusätzlich enthalten Mandeln viel Kupfer, das für die normale Haarpigmentierung eine Rolle spielt - das alles macht Mandeln zur perfekten Ergänzung zur täglichen Beautyroutine!

DIE STUDIE

In der 16-wöchigen randomisierten kontrollierten Pilotstudie wurden 28 gesunde Frauen in der Postmenopause mit Hauttyp 1 oder 2 nach Fitzpatrick (gekennzeichnet durch eine erhöhte Sonnenbrandneigung) zufällig in eine von zwei Gruppen eingeteilt. In der Interventionsgruppe aßen die Frauen Mandeln als Snack, der 20 % ihres Gesamtkalorienbedarfs ausmachte, also durchschnittlich 340 Kalorien am Tag (das entspricht zwei Portionen à ca. 30 Gramm). Die Kontrollgruppe aß jeweils einen nussfreien Snack, der ebenfalls 20 % der Kalorien ausmachte: einen Müsliriegel, einen Energieriegel oder Salzbrezeln. Abgesehen von diesen Snacks ernährten sich die Teilnehmerinnen unverändert und verzichteten auf jegliche Nüsse oder Produkte, die Nüsse enthalten.

Zu Beginn der Studie sowie nach 4, 8, 12 und 16 Wochen wurde die Haut untersucht. Bei jedem Termin wurden die Gesichtsfalten mithilfe hochauflösender Bildgebung sowie validierten 3D-Gesichtsmodellen und -messungen beurteilt. "Diese hochauflösenden Kameras ermöglichen die Rekonstruktion jeder einzelnen Falte in 3D, sodass sie mit ihren wichtigsten Eigenschaften wie der Breite und der Stärke abgebildet werden können. Der Stärkegrad wird über die Tiefe und Länge einer Falte ermittelt", erklärt Dr. Raja Sivamani, (MD, MS, associate Professor) und ganzheitlicher Dermatologe sowie wissenschaftlicher Leiter der Studie. Am Ende der Studie, also nach 16 Wochen, zeigte die Bildanalyse statistisch signifikante Verbesserungen bei den Teilnehmerinnen in der Mandelgruppe im Vergleich zur Kontrollgruppe (P<0,02), bei ihnen hatte sich die Faltenbreite um 10% und die Faltenstärke um 9% verringert.

[1] Foolad N, Vaughn AR, Rybak I, Burney WA, Chodur GM, Newman JW, Steinberg FM, Sivamani RK. Prospective randomized controlled pilot study on the effects of almond consumption on skin lipids and wrinkles. Phytotherapy Research. 2019;1-6. doi.org/10.1002/ptr.6495

Quelle: Almond Board of California (ots)


Videos
Coronavirus (Symbolbild)
Und wenn es klar würde, dass Covid-19 nicht existiert ...
Symbolbild
Um die Effekte wirklich zu verstehen, mußt Du die wahre Ursache kennen
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte physik in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige