Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte IT/Computer Neue Emojis 2019: “Thumbs Up” ist das meistgesuchte Emoji im Netz!

Neue Emojis 2019: “Thumbs Up” ist das meistgesuchte Emoji im Netz!

Archivmeldung vom 26.09.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.09.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Vergleich.org
Bild: Vergleich.org

5 Milliarden Emojis werden täglich allein über den Facebook-Messenger verschickt (Emojipedia.org) – für viele sind sie jetzt schon die Weltsprache der Zukunft. Sie verbinden universelle Botschaften mit dem Reiz, sich nicht vollends erklären zu müssen.

Bild: Vergleich.org
Bild: Vergleich.org

Amerikanische Forscher entdeckten unlängst sogar einen Zusammenhang zwischen der Häufigkeit der Verwendung von Emojis und der Sexualkontakte der Nutzer (vgl. Match.com). Andernorts sind sie bereits Stoff juristischer Auseinandersetzungen.

Doch welche der Emojis haben sich wirklich in die Herzen der Internetnutzer geschlichen? Dies hat die Vergleich.org-Redaktion anhand der weltweiten Google-Suchanfragen herausgefunden. Dazu wurden jeweils die Suchanfragen zu der englischen Bezeichnung der Emojis analysiert, also z. B. “Thumbs up Emoji” oder “Fire Emoji”.

Die klare Nummer 1: Das Daumen-hoch-Emoji!

Mit 212.260 weltweiten monatlichen Suchanfragen ist das seit 2010 verfügbare Daumen-hoch-Emoji der klare Gewinner. Es gehört zu den Emojis mit einer relativ eindeutigen, positiven Funktion, auch wenn man es sicher auch ironisch verwenden kann.

Übrigens können Sie es auch bei Word einfügen: Wählen Sie dazu einfach die Schriftart “Wingdings” und drücken Sie die Tastenkombination “Shift” + “C” – Daumen hoch!

Auf Platz 2: Das Feuer-Emoji!

Das Feuer- oder auch Flammen-Emoji landet mit 131.770 weltweiten monatlichen Suchanfragen auf dem zweiten Platz. Es findet vor allem Verwendung, wenn etwas heiß ist (wie ein Vulkan) oder auch einfach fantastisch.

Auf Snapchat wird einem die Flamme im Übrigen neben einem Namen angezeigt, wenn man mit diesem Kontakt in letzter Zeit viele Nachrichten ausgetauscht hat – der Chatverlauf glüht also regelrecht.

Auf Platz 3: Kuss-Emoji!

Seit 2010 kann man mittels Kuss-Emoji die gegenseitige Zuneigung oder Aufmerksamkeit verbildlichen. Dabei muss es aber nicht zwangsläufig um Liebe gehen; auch ein freundschaftliches Küsschen lässt sich so schön symbolisieren.

125.600 monatliche Suchanfragen und der dritte Platz im Ranking weltweit beweisen allerdings: Ein Kuss geht leicht von den Lippen, oder?

Auf Platz 4: Das Auberginen-Emoji!

Der vierte Platz mit 124.310 Suchanfragen ist gleichzeitig Amerikas Emoji des Jahres 2015. Im selben Jahr wurde das Eggplant-Emoji (englisch für Aubergine) als Hashtag von Instagram verboten, da User darunter wegen der augenscheinlich phallusartigen Form nicht jugendfreie Bilder hochgeladen hatten. Nachdem ein #freetheeggplant-Aufschrei durch Instagram ging, wurde das Verbot wieder aufgehoben – eine #unleashtheeggplant-Bewegung ist uns allerdings bisher erspart geblieben.

Auf Platz 5: Das Sonnenbrillen-Emoji!

Auf dem fünften Platz landet mit 98.310 monatlichen Suchanfragen das Sonnenbrillen-Emoji, dessen Bedeutung erfrischend eindeutig ist. In der Regel wird es als Ausdruck für “Coolness” oder “Lässigkeit” verwendet. Ein Sonnenbrillen-Emoji neben einem Kontakt bei Snapchat bedeutet, dass dein “bester Freund” mit dieser Person “best friends” ist.

Die Plätze 6-10

Den sechsten Platz belegt mit 94.220 monatlichen Suchanfragen das schwarze Herz. Anders als sein rotes Pendant wird es meist verwendet, um Trauer, (Liebes-)Kummer, schwarzen Humor oder Gefühllosigkeit, aber auch Mitgefühl auszudrücken.

Das Mittelfinger-Emoji sichert sich mit 89.250 monatlichen Suchanfragen den siebten Platz des Rankings. Synonym kann dazu auch das Kaktus-Emoji verwendet werden, welches den ausgestreckten Mittelfinger in seinen Umrissen mimt.

Mit 68.870 Suchanfragen landet das Cowboy-Emoji auf dem achten Platz, obwohl erst seit 2016 verfügbar. Sinnbildlich repräsentiert es grenzenlose Freiheit und kann in Momenten Gebrauch finden, in denen Ausgelassenheit, Zuversicht oder Abenteuerlust vermittelt werden sollen.

Auf dem neunten Platz landet mit 67.410 Suchanfragen das Einhorn-Emoji. Der große Einhorn-Trend der letzten Jahre ist schon wieder abgeebbt, doch trotzdem wird es noch gern verwendet, z.B. als Symbol für träumerische Verspieltheit oder Einzigartigkeit. Außerdem findet es im LGBTIQ*-Kontext Verwendung.

Den zehnten Platz belegt mit 58.880 Suchanfragen das Pfirsich-Emoji. Es findet häufig beim Flirten Verwendung und steht für das Gesäß. Als Apple in der Beta-Version des iOS 10.2 ein realistischer gestaltetes Pfirsich-Emoji gestaltete, beschwerten sich viele User, da vermutlich die Möglichkeit der Abstraktion genommen wurde. Die späteren Versionen des Betriebssystems enthielten dann wieder das ursprüngliche Emoji.

Quelle: Vergleich.org

Videos
Bild: ExtremNews
1.8.2020: Der Tag der Freiheit - ein Erlebnisbericht
Kraft und Power verknüpfen
Kraft und Power verknüpfen
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte bonbon in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige