Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Mysteriöser Tod von Elefant Hussein in Hagenbeck

Mysteriöser Tod von Elefant Hussein in Hagenbeck

Archivmeldung vom 16.06.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.06.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt. Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Elefanten-Freilaufhalle
Elefanten-Freilaufhalle

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Angesichts des plötzlichen Todes von Elefantenbulle Hussein im Tierpark Hagenbeck, der im Zusammenhang mit den Vorbereitungen auf einen Transport von Hamburg nach Belgien verstarb, erneuert die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. ihre Kritik an der Haltung von Elefanten in zoologischen Einrichtungen.

Ungeachtet sozialer Bindungen werden Elefanten auf stressigen Transporten zu Zuchtmaschinen degradiert zwischen Zoos in der ganzen Welt hin und her verschoben, wo sie unter Ausklammerung ihrer natürlichen Lebensweise in viel zu kleinen Gehegen ein leidvolles Dasein fristen. Infolgedessen liegt die durchschnittliche Lebenserwartung von Elefanten in Zoo-Gefangenschaft weit unter der ihrer Artgenossen in freier Natur. PETA fordert ein Zucht- und Importverbot für Elefanten in zoologischen Einrichtungen.

„Dass Hussein unmittelbar vor dem Transport gestorben ist, legt den Verdacht nahe, dass unsachgemäße Transportvorbereitungen, wie etwa die Gabe von Beruhigungsmitteln, für den Tod verantwortlich sein könnten. Hussein war 25 Jahre in Hamburg und war Transporte nicht gewohnt, daher konnte man ihn wohl nicht so einfach auf den Laster laden“, sagt Diplom-Zoologe Peter Höffken, Wildtierexperte bei PETA.

PETA spricht sich grundsätzlich gegen die Haltung von Tieren in Zoo-Gefangenschaft aus. Artwidrige Haltungsbedingungen und schwere Verhaltensstörungen sind eher die Regel als die Ausnahme. Die Besucher lernen nichts über die Bedürfnisse und Lebensverhältnisse von Tieren, wenn diese ihr Dasein in qualvoller, beengter Gefangenschaft fristen. PETA fordert, dass die Millionen an Steuergeldern, die derzeit für die Aufrechterhaltung der Zoobetriebe aufgebracht werden, in konkrete Projekte zum Schutz der letzten natürlichen Lebensräume der Tiere fließen sollten.

Quelle: PETA Deutschland e.V.

Gern gelesene Artikel

Norwegen will noch mehr Wale töten

Nachrichten · Natur/Umwelt 07.02.2017 10:29

Oxidierter Kohlenstoff reinigt radioaktives Wasser

Nachrichten · Natur/Umwelt 24.01.2017 10:39

Ein See der Superlative

Nachrichten · Natur/Umwelt 31.01.2017 10:40

Russland wieder schuld? Rätselhafte Strahlung beunruhigt Europa

Nachrichten · Natur/Umwelt 22.02.2017 16:51

Uni Gießen will Tierversuche zementieren

Nachrichten · Natur/Umwelt 20.02.2017 17:52

Nashorn-Babys in Waisenstation getötet:

Nachrichten · Natur/Umwelt 24.02.2017 17:22

Woher stammt mein Strom? Zwei Drittel der Deutschen fordern ehrliche Stromkennzeichnung

Nachrichten · Natur/Umwelt 22.02.2017 09:40

560.000 Putenküken in Niedersachsen getötet - Verstoß gegen Tierschutzgesetz?

Nachrichten · Natur/Umwelt 03.02.2017 07:08

Wetterdienst warnt vor Sturmzyklonen über Deutschland

Nachrichten · Natur/Umwelt 23.02.2017 18:29

Black Goo, das intelligente Öl und seine Wirkung auf den Menschen

Berichte · Wissenschaft 18.07.2014 14:51

Deutsche Arbeitgeberverbände zu Gefahren alternativer Energien

Nachrichten · Natur/Umwelt 25.02.2017 17:35

Philippinen: Rätselhaftes totes Monster an der Küste entdeckt

Nachrichten · Natur/Umwelt 25.02.2017 17:04

Strahlenschutzamtspräsident drängt auf Tempo bei Endlagersuche

Nachrichten · Natur/Umwelt 25.02.2017 07:11

Deutschlandwetter: Trüb und häufig nass im Norden

Nachrichten · Natur/Umwelt 24.02.2017 15:38

Skandal: Umweltbundesamt „darf“ Aluminium, Barium und Strontium in der Luft nicht messen

Nachrichten · Natur/Umwelt 10.12.2011 15:40

VIER PFOTEN kritisiert „Hundeflüsterer“-Serie auf SIXX

Nachrichten · Natur/Umwelt 11.05.2012 13:56
Videos
Bild: Metropolico.org, on Flickr CC BY-SA 2.0
Publizist Heiko Schrang: Vollstreckungsbeamter hilft GEZ-Verweigerern
Der Beitrag endhält am Textende ein Video. Bild pravda-tv.com
Zukunftsforscher: Hat die USA ausgedient, was folgt?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige