Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Mysteriöser Tod von Elefant Hussein in Hagenbeck

Mysteriöser Tod von Elefant Hussein in Hagenbeck

Archivmeldung vom 16.06.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.06.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt. Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Elefanten-Freilaufhalle
Elefanten-Freilaufhalle

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Angesichts des plötzlichen Todes von Elefantenbulle Hussein im Tierpark Hagenbeck, der im Zusammenhang mit den Vorbereitungen auf einen Transport von Hamburg nach Belgien verstarb, erneuert die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. ihre Kritik an der Haltung von Elefanten in zoologischen Einrichtungen.

Ungeachtet sozialer Bindungen werden Elefanten auf stressigen Transporten zu Zuchtmaschinen degradiert zwischen Zoos in der ganzen Welt hin und her verschoben, wo sie unter Ausklammerung ihrer natürlichen Lebensweise in viel zu kleinen Gehegen ein leidvolles Dasein fristen. Infolgedessen liegt die durchschnittliche Lebenserwartung von Elefanten in Zoo-Gefangenschaft weit unter der ihrer Artgenossen in freier Natur. PETA fordert ein Zucht- und Importverbot für Elefanten in zoologischen Einrichtungen.

„Dass Hussein unmittelbar vor dem Transport gestorben ist, legt den Verdacht nahe, dass unsachgemäße Transportvorbereitungen, wie etwa die Gabe von Beruhigungsmitteln, für den Tod verantwortlich sein könnten. Hussein war 25 Jahre in Hamburg und war Transporte nicht gewohnt, daher konnte man ihn wohl nicht so einfach auf den Laster laden“, sagt Diplom-Zoologe Peter Höffken, Wildtierexperte bei PETA.

PETA spricht sich grundsätzlich gegen die Haltung von Tieren in Zoo-Gefangenschaft aus. Artwidrige Haltungsbedingungen und schwere Verhaltensstörungen sind eher die Regel als die Ausnahme. Die Besucher lernen nichts über die Bedürfnisse und Lebensverhältnisse von Tieren, wenn diese ihr Dasein in qualvoller, beengter Gefangenschaft fristen. PETA fordert, dass die Millionen an Steuergeldern, die derzeit für die Aufrechterhaltung der Zoobetriebe aufgebracht werden, in konkrete Projekte zum Schutz der letzten natürlichen Lebensräume der Tiere fließen sollten.

Quelle: PETA Deutschland e.V.

Gern gelesene Artikel

PETA: Grünen-Anfrage im Bundestag offenbart massive Tierschutzverstöße im Zirkus

Nachrichten · Natur/Umwelt 14.10.2014 11:33

VIER PFOTEN rettet Pferd mit riesigem Tumor am Auge

Nachrichten · Natur/Umwelt 18.07.2013 11:50

Krähen mit Steckdose auf dem Kopf - Absurde Grundlagenforschung in Tübingen

Nachrichten · Natur/Umwelt 23.09.2014 11:40

Würden Sie eine Katze essen? PETAs Reaktion auf den „Katzen-Griller“

Nachrichten · Natur/Umwelt 19.09.2014 15:35

Revolutionäre städtische Windturbine

Nachrichten · Natur/Umwelt 27.05.2014 08:10

Landwirtschaftsminister: Moorschutz kostet keine Acker- oder Weideflächen

Nachrichten · Natur/Umwelt 21.10.2014 18:06

Gründung eines Centrums für Naturkunde

Nachrichten · Natur/Umwelt 21.10.2014 12:14

Zigarettenasche bekämpft Arsen im Trinkwasser

Nachrichten · Natur/Umwelt 21.10.2014 10:14

Künstliches Licht lässt Vögel länger nach Nahrung suchen

Nachrichten · Natur/Umwelt 21.10.2014 09:13

Fukushima: AKW-Betreiber meldet rekordhohen Cäsiumwert

Nachrichten · Natur/Umwelt 20.10.2014 18:01

VIER PFOTEN kritisiert „Hundeflüsterer“-Serie auf SIXX

Nachrichten · Natur/Umwelt 11.05.2012 13:56

Skandal: Umweltbundesamt „darf“ Aluminium, Barium und Strontium in der Luft nicht messen

Nachrichten · Natur/Umwelt 10.12.2011 15:40

Neckermann-Touristen bei Delfin-Tour in Ägypten in Lebensgefahr

Lifestyle · Reisen 07.10.2014 11:14

Das Großalbanien: Ein Projekt der USA gegen die orthodoxe Welt?

Berichte · Weltgeschehen 09.01.2013 17:39

Regierung startet Integrationsvertrag in 18 Städten

Nachrichten · Politik 17.03.2011 06:10

Nachruf: Dr. Masaru Emoto – Wasser zeigt Gefühle

Nachrichten · Wissenschaft 18.10.2014 17:59
Videos
Der Beitrag enthält am Ende des Textbereichs ein Video. Bild: ExtremNews
Bernd Laudenbach: „Bakterien sind für mich die größten Lehrmeister“
"Auf der Spur unserer Geschichte" - erste Sendung - Militärhistoriker Michael Teich im Interview
Auf der Spur unserer Geschichte: Die unbekannten Ursprünge der Kelten und Germanen
Termine
1. Kongress planetarische Veränderungen
87488 Betzigau
01.11.2014
Seminar mit Prof. Dr. biol. Peter Gariaev: WELLENGENETISCHER HEILUNGSCODE
Weiße Mühle 1 in D-97230 Estenfeld bei Würzburg
22.11.2014 - 23.11.2014
Quer denken Kongress 2014
63263 Neu-Isenburg
22.11.2014
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige
Momox.de - Einfach verkaufen.