Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Tipps & Tricks Gesundheit Streikt der Darm? Diese Verdauungshilfen bringen ihn wieder auf Trab

Streikt der Darm? Diese Verdauungshilfen bringen ihn wieder auf Trab

Archivmeldung vom 09.05.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.05.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: "obs/Truw Arzneimittel GmbH/ASK-Fotografie - Fotolia.com"
Bild: "obs/Truw Arzneimittel GmbH/ASK-Fotografie - Fotolia.com"

Wenn der Bauch grummelt und der Darm aus dem Takt geraten ist, ist an Wohlfühlen kaum noch zu denken. Fast jeder dritte Erwachsene hat häufiger mal Last mit der Verdauung und dann mit Völlegefühl oder Bauchschmerzen zu kämpfen. Eine gelegentliche Verstopfung ist aber noch kein Grund zur Sorge - sie lässt sich meist mit natürlicher Unterstützung schnell wieder beheben. Jeder sollte für sich ausprobieren, welcher der folgenden Tipps ihm zu einem besseren Bauchgefühl und einem geregelteren Gang aufs stille Örtchen verhilft - manchmal tut es aber auch erst eine Kombination aus mehreren...

Saurer Guten-Morgen-Cocktail: Vor dem Frühstück ein Glas zimmerwarmes Wasser, dem man den Saft einer Zitrone zugegeben hat, trinken. Das regt den gewünschten Reflex im Darm an und unterstützt die Säure-Basen-Balance im Körper.

Bauch-Yoga: Lang auf den Rücken legen, ein paarmal tief durchatmen, um vollkommen zu entspannen. Das linke Bein anziehen, Hände um das Knie legen und das Bein fest gegen den Bauch drücken. Gleichzeitig den Kopf anheben und versuchen, die Nasenspitze ans Knie zu drücken. Kurz halten, ausstrecken und mit dem rechten Bein wiederholen. 5 x je Bein.

Entspannung finden: Unser Darm ist ein Sensibelchen, das durch psychische Belastungen, Stress, Ängste oder Trauer schnell aus dem Gleichgewicht geraten kann. Menschen mit einem Reizdarmsyndrom kennen den direkten Zusammenhang zwischen psychischer Belastung und Bauchbeschwerden nur allzu gut. Hier sollte man für Ausgleich sorgen: Meditationsübungen, ein entspannendes Bad, Musik, der Saunabesuch oder ein fröhlicher Abend mit Freunden - es gibt viele Möglichkeiten, für Ausgleich zum Alltagsstress zu sorgen.

Ausreichend trinken: Auch Flüssigkeitsmangel kann der Auslöser für Darmträgheit sein. Daher darauf achten, über den Tag verteilt genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Morgens schon zum Kaffee ein Glas Saft oder Wasser leeren - und im Laufe des Tages das Trinken nicht vergessen. Man sollte jeden Tag rund 2 Liter zu sich nehmen.

Ran ans Obst und Gemüse: Obst und Gemüse sind reich an Pflanzenfasern und Ballaststoffen - diese unterstützen die Darmtätigkeit auf sanfte Weise. Besonders effektiv auf eine laxe Darmtätigkeit wirken so genannte Smoothies - das sind kraftvolle Shakes aus Gemüse, Salat und Obst.

Quelle: Truw Arzneimittel GmbH (ots)

Anzeige: