Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Tipps & Tricks Gesundheit Die Abwehrkräfte im Winter stärken

Die Abwehrkräfte im Winter stärken

Archivmeldung vom 30.01.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.01.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Dieter Schütz  / pixelio.de
Bild: Dieter Schütz / pixelio.de

Unabhängig von der aktuellen Debatte rund um das noch immer unerforschte Coronavirus muss man sich auch hierzulande wieder auf einen harten Winter einstellen. Zwar sind die Temperaturen aktuell noch eher mild, aber wenn man eines aus der Vergangenheit gelernt hat, dann dass der Februar erst so richtig unangenehm werden kann. Millionen Deutsche werden dann wohl oder übel wieder mit ein wenig Grippe im Bett liegen. Oder man gibt sich schon früh Mühe, um das eigene Abwehrsystem so gut zu schützen wie nur möglich. Dies ist definitiv kein Artikel über die Vorteile von Homöopathie, allerdings gibt es dennoch ein paar Hausmittel, die man nutzen kann, um sich abzuhärten.

Ingwer für alles

Die kleine Wurzel hat es wirklich in sich. Denn so bitter und scharf sie auch sein mag, so intensiv kümmert sie sich um den Rachen. Falls also ein erstes Kratzen bemerkbar ist, trinken hier viele Menschen Tee mit Ingwer – auch in der Kandisversion ist das ein beliebter Snack im Winter. Direkt auf dem Brot ist es vielen zwar zu scharf, kann aber im Magen dann wirklich herrliche Dinge anstellen. Und es ist in jedem Supermarkt zu finden, daher sollte es als Allerheilmittel immer in der Küche einen Platz bekommen.

Teesorten aller Art

Wo wir schon bei der Küche sind. Tee im Winter ist einfach perfekt. Sei es mit Agave Sirup oder ungesüßt, ein heißer Aufguss mehrmals am Tag sorgt für ein wohliges Gefühl im ansonsten kalten Bauch. Und wenn man viel trinkt, fängt man ja auch natürlich an zu Schwitzen. Das ist ideal, um eventuelle Schadstoffe aus dem Körper zu bringen. Kleiner Tipp am Rande: ein heißer Whisky mit Zimt und Nelken tut es übrigens auch. Und macht vielleicht sogar ein klein wenig mehr Spaß. Spaß macht auch das nächste Thema.

Saunieren

Wer sich den Luxus erlauben kann, im kalten Winter in die Sauna zu gehen, der macht vieles richtig. Denn wenn der Körper erst einmal auf 90°C erhitzt wird, dann kommen die hauseigenen Abwehrkräfte besser zur Geltung. Im Winter also regelmäßig saunieren und dabei nicht vergessen, auch mal kurz ins Eiswasser zu steigen. Dadurch steigert man die eigenen Kräfte noch mehr, zudem können sich die Muskeln dann auch ein wenig erholen.

Zuhause einigeln

Natürlich besteht kein Zwang, im Winter überhaupt vor die Tür zu gehen. Denn immerhin kann man mittlerweile jedes Essen bestellen und selbst Supermärkte liefern direkt. Vielleicht macht es dann auch Sinn, sich einfach zu Hause auf das Sofa oder unter die Bettdecke zu verkriechen, sich warm zu halten und sich ein wenig mit guter Unterhaltung abzulenken. Wie etwa mit einem Nachmittag mit Netflix oder mit einem Blick auf klassische Spielautomaten. Bei einer Partie im Online Casino vergisst man oft die Zeit und merkt erst später, dass der Körper sich schon wieder regeneriert hat. Zumal es auch eine Menge Spaß macht, besonders wenn man dafür nicht in die Kälte muss. Die Optionen sind also vielseitig und solang man sich dabei nicht zu sehr anstrengt, kann man die Grippe ganz entspannt bekämpfen und dabei jede Menge Spaß haben.

---

Videos
Gänseblümchen
Aktion Gänseblümchen
Traugott Ickeroth: „Die Corona Agenda - Der Sturm ist da!“
Traugott Ickeroth: „Die Corona Agenda - Der Sturm ist da!“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte laib in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige