Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Tipps & Tricks Finanzen Kfz-Versicherung: Gleiche Stadt, andere PLZ - Beitrag variiert um bis zu 21 Prozent

Kfz-Versicherung: Gleiche Stadt, andere PLZ - Beitrag variiert um bis zu 21 Prozent

Archivmeldung vom 14.04.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.04.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Bild: "obs/CHECK24 GmbH/CHECK24.de"
Bild: "obs/CHECK24 GmbH/CHECK24.de"

Die Postleitzahl des Wohnorts beeinflusst den Preis der Kfz-Versicherung. Innerhalb derselben Stadt variiert die Beitragshöhe um bis zu 21 Prozent: In Berlin-Grünau zahlt ein Pkw-Halter für die Haftpflichtversicherung seines Golf VII durchschnittlich 302 Euro. Im teuersten Postleitgebiet in Berlin-Wedding werden im Schnitt 365 Euro fällig. Und das bei sonst identischen Tarifmerkmalen.*

Im Vergleich der 15 größten deutschen Städte unterscheidet sich der durchschnittliche Preis für die Kfz-Versicherung auch in Frankfurt am Main (17,1 Prozent) und Hamburg (15,5 Prozent) besonders stark. Die geringsten Preisunterschiede innerhalb eines Stadtgebiets gibt es in München (6,7 Prozent) und Bremen (8,1 Prozent).

"Auf ihre Postleitzahl haben Verbraucher nur eingeschränkt Einfluss", sagt Dr. Tobias Stuber, Geschäftsführer Kfz-Versicherungen bei CHECK24. "Mit einem Vergleich finden Fahrzeughalter für jedes Postleitgebiet die günstigsten Tarife und senken durch einen Wechsel ihre Fixkosten."

Teuerstes Pflaster für Pkw-Halter meist im und um das jeweilige Stadtzentrum

Alle betrachteten Städte haben gemeinsam, dass die teuersten Postleitgebiete im und um den jeweiligen Stadtkern liegen. "Im Stadtzentrum ist die Verkehrsdichte üblicherweise höher und es kommt häufiger zu Unfällen", sagt Dr. Tobias Stuber. "Das berücksichtigen die Versicherer bei der Beitragsberechnung. Daher werden in zentralen Stadtteilen höhere Kfz-Versicherungsbeiträge fällig."

Fahrzeugzulassung während der Corona-Krise - das müssen Verbraucher wissen

Im Zuge der anhaltenden Corona-Krise haben die meisten Zulassungsstellen den Besucherverkehr stark zurückgefahren oder sind geschlossen. Daher muss mit Einschränkungen bei der Fahrzeugzulassung gerechnet werden. Verbraucher, die bestimmte Kriterien erfüllen, können ihr Fahrzeug allerdings auch online anmelden.

Weitere Informationen zur aktuellen Situation und zur Online-Zulassung finden Sie hier.

Für die Zulassung benötigen Pkw-Halter vom Versicherer eine siebenstellige eVB-Nummer (elektronische Versicherungsbestätigungsnummer). Je nach Anbieter ist diese Nummer ab dem Ausstelldatum zwischen drei und 18 Monate gültig. Ist eine Zulassung aufgrund der Schließungen innerhalb dieses Zeitraums nicht möglich, können sich Verbraucher eine neue eVB-Nummer vom Versicherer ausstellen lassen.

Quelle: CHECK24 GmbH (ots)

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte zieh in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige