Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Tipps & Tricks Finanzen Die Null-Prozent-Falle

Die Null-Prozent-Falle

Archivmeldung vom 20.06.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.06.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Die Null-Prozent-Falle - wie der Verbraucher sich schützen kann "Jetzt mit null Prozent finanzieren!" Mit diesem Slogan werden heute viele Konsumgüter beworben. Aber Unternehmen haben kein Geld zu verschenken. Daher ist ein genaues lesen der angebotenen Konditionen für den Verbraucher unabdingbar, um am Ende nicht draufzuzahlen.

Wie bei jedem Kredit bekommt eine Null-Prozent-Finanzierung nur, wer eine gute Bonität vorweisen kann. Ist das nicht der Fall, muss ein höherer Zinssatz gezahlt werden oder die Finanzierung wird abgelehnt. Häufig werden bei einer Null-Prozent-Finanzierung am Ende des Jahres Kreditgebühren fällig. Hier ist ein Blick in die Vertragsbedingungen lohnend, denn oftmals sind die anfallenden Gebühren höher als der Zinssatz für einen Ratenkredit.

Besondere Aufmerksamkeit sollte dem Kleingedruckten hinter den Zinssatz geschenkt werden. Wird der Zinssatz nominal oder effektiv angeboten? Nur bei einem Effektiv-Zinssatz kann davon ausgegangen werden, dass keine Gebühren anfallen.

Die Null-Prozent-Finanzierungen sind häufig an niedrige Laufzeiten gekoppelt. Folglich zahlt man monatlich hohe Raten an den Kreditgeber. Für eine längere Laufzeit und somit eine niedrigere monatliche Belastung wird meist keine Null-Prozent-Finanzierung mehr gewährt und der Verbraucher muss einen höheren Zinssatz akzeptieren.

Die Kosten einer Null-Prozent-Finanzierung trägt meist der Händler. Da auch er keinen Verlust machen möchte, schlägt er die Kreditgebühren auf den Kaufpreis der Ware auf. Deshalb sollten Verbraucher vor dem Kauf die Preise vergleichen. Auch Vergünstigungen wie Rabatte werden bei einer Null-Prozent-Finanzierung häufig nicht mehr gewährt.

Die Dr. Klein Finanzierungsspezialisten raten, bei einer Sonderfinanzierung zu null Prozent, die Produktpreise erst einmal in Ruhe nachzurechnen und zu vergleichen. In vielen Fällen kann mit einem Ratenkredit und einem Barzahlungsrabatt wesentlich günstiger finanziert werden.

Quelle: Dr. Klein & Co. AG

Anzeige: