Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Tipps & Tricks Ernährung Abnehmen: Erfolgsstrategien gegen den Jo-Jo-Effekt

Abnehmen: Erfolgsstrategien gegen den Jo-Jo-Effekt

Archivmeldung vom 14.01.2023

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.01.2023 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Wort & Bild Verlag Fotograf: iStock/Galina Zhigalova
Bild: Wort & Bild Verlag Fotograf: iStock/Galina Zhigalova

Wer versucht abzunehmen, kennt die Problematik: So schnell die Kilos runter sind, so schnell sind sie oft wieder drauf. Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" zeigt clevere Strategien, mit denen es gelingt, einen Jo-Jo-Effekt zu vermeiden das neue Gewicht zu halten.

Plan machen für Ernährungsstrategie im Alltag

Der erste Schritt: Verstehen, warum Diäten scheitern. Das hilft, den Ausweg aus der Jo-Jo-Falle zu finden. "Wenn wir abnehmen, sinkt der Energieverbrauch. Aber unser Appetit passt sich dem nicht an, sondern bleibt leider unverändert", erklärt Professorin Anja Bosy-Westphal, Ernährungsmedizinerin an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Die Konsequenz: Man kann sich auf verlorenen Kilos nicht ausruhen, weil das Gespür für den neuen, niedrigeren Bedarf fehlt. Das heißt: Wer dauerhaft Erfolg haben will, muss dranbleiben.

Hilfreich ist es, sich einen Plan zu machen, wie eine alltagstaugliche Ernährungsstrategie aussehen könnte - eine Ernährung, mit der man immer wieder gegensteuern kann, aber nicht ständig auf etwas verzichten oder über Kalorien nachdenken muss. Fest steht: Die eine Methode gibt es nicht. Für die einen kann es ein Fastentag pro Woche oder eine regelmäßige mehrstündige Essenspause pro Tag sein. Andere ersetzen vielleicht lieber einzelne Mahlzeiten durch Formula-Shakes oder verzichten beim Abendessen auf Kohlenhydrate.

Selbst kochen, in Ruhe genussvoll essen

Wer dauernd hungrig ist, hat schlechte Laune. Deshalb sollte man Lebensmittel auf den Speiseplan setzen, die Eiweiß enthalten. Proteine sind besonders sättigend, bleiben länger im Magen und helfen dadurch, das Gewicht zu halten. Dem Eiweiß zuliebe viel Fleisch zu essen, wäre aber weder gesund noch nachhaltig. "Die beste Wahl sind pflanzliche Eiweißquellen wie Hülsenfrüchte und Getreide", empfiehlt Professorin Bosy-Westphal im Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau". Auch viele Nüsse, Samen und Milchprodukte wie Hartkäse, Quark und Joghurt sind eiweißreich.

Zeit für Genuss ist auch ein wesentlicher Faktor: Statt vor dem Computer oder Fernseher schnelle Fertiggerichte aus der Mikrowelle zu futtern, ist es gesünder und vorteilhafter fürs Gewicht, selbst zu kochen und in Ruhe genussvoll zu essen. Tipp: Nehmen Sie sich die Zeit dafür, wenigstens an einigen Tagen pro Woche selbst zu kochen. Besonders bereichernd ist ein gemeinsames Essen mit der Familie, mit Freunden oder Kollegen. Übrigens: Sport ist fürs Abnehmen nicht so entscheidend - wohl aber fürs Halten des neuen Gewichts. Regelmäßige Bewegung ist also sehr nützlich, um dem Jo-Jo-Effekt entgegenzuwirken.

Quelle: Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte show in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige