Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Tipps & Tricks Downloads Freemake Audio Converter 1.0 konvertiert Klangdateien: Freemake stellt dritte Windows-Freeware vor

Freemake Audio Converter 1.0 konvertiert Klangdateien: Freemake stellt dritte Windows-Freeware vor

Archivmeldung vom 31.08.2011

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 31.08.2011 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Freemake Audio Converter 1.0
Freemake Audio Converter 1.0

Viele Anwender nutzen bereits den Freemake Video Converter und den Freemake Video Downloader. Nun legt das verantwortliche Unternehmen bereits die dritte werbefreie Freeware vor: Der neu veröffentlichte Freemake Audio Converter hilft dabei, Klangdateien in ein neues Format umzuwandeln oder die Musikspur aus einem Video zu extrahieren. Dabei unterstützt das Windows-Tool viele gängige Formate.

Nicht jede Musikdatei liegt stets in dem Format vor, in dem sie sich problemlos auf einen mobilen Player, aufs Handy, auf einen neuen Rechner oder in ein spezielles Bearbeitungsprogramm laden lässt. In diesem Fall sind Konvertierungsarbeiten notwendig: Die Klangdateien müssen vor dem Gebrauch von einem Format ins andere umgewandelt werden.

Nachdem sich das amerikanische Unternehmen Ellora Assets Corporation mit den beiden Windows-Tools Freemake Video Converter und Freemake Video Downloader bereits sehr erfolgreich um die Arbeit mit Videos gekümmert hat, liegt ab sofort mit der dritten Software aus dem eigenen Portfolio die erste Audio-Anwendung vor.

Der Freemake Audio Converter 1.0 kümmert sich um die Nachbearbeitung von Audio-Dateien. Das kinderleicht zu bearbeitende Programm nutzt dabei eine ähnliche Oberfläche wie die Schwester-Apps, sodass eine schnelle Einarbeitung garantiert wird. Und das sind die Funktionen der neuen Freeware:

  • Audio-Dateien als Quelle laden: Das Programm öffnet bereits vorhandene Audiodateien und übernimmt sie im Fenster in eine Bearbeitungsliste. Dabei unterstützt das Programm beim Import alle wichtigen Formate. Passend zu jeder Datei nennt das Tool das Format, den Namen, die Spieldauer, die Speichergröße und die Qualität der Aufzeichnung.
  • Audio-Dateien umbenennen und zusammenführen: Der Freemake Audio Converter erlaubt es, einzelne Audio-Dateien mit einem neuen Namen zu versehen. Außerdem lassen sich mehrere Dateien fusionieren. So kann der Anwender aus mehreren einzelnen Songs einen Sampler generieren, der dann in einer einzelnen Datei abgelegt wird.
  • Viele Zielformate auswählen: Die Zielformate MP3, WMA, WAV, FLAC, AAC, M4A und OGG lassen sich per Buttondruck auswählen, um die Konvertierung der gewünschten Titel einzuläuten. Dabei ist es möglich, die Qualität der Klangdatei zu verändern, einen beliebigen Speicherort für die neue Datei zu wählen und ggf. sogar einen direkten Export in iTunes zu aktivieren.
  • Klangspur aus Videos extrahieren: Das Tool unterstützt über 200 Video-Formate. Es ist dazu in der Lage, die Tonspur aus importierten Videos zu extrahieren, um sie dann in einer eigenen Klangdatei zu speichern.

Irina Kuschnikowa von der Ellora Assets Corporation: "Wie alle unsere Programme, so wird auch der Freemake Audio Converter stetig weiter ausgebaut. In zukünftigen Versionen wird es auch möglich sein, Audio-CDs und MP3-Disks zu kopieren."

Der Freemake Audio Converter (9,6 MB) steht ab sofort auf der Freemake-Homepage zum kostenlosen Download bereit.  (http://www.freemake.com/de/free_audio_converter/)

Quelle: Ellora Assets Corporation (Typemania)

Videos
Inelia Benz Okt. 2019
Inelia Benz: Updates über den "Split" im menschlichen Kollektiv
Coronavirus (Symbolbild)
Und wenn es klar würde, dass Covid-19 nicht existiert ...
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte rodelt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen