Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Tipps & Tricks Downloads Coole Freeware: Freemake Video Converter 2.0 brennt Videos direkt auf eine Blu-ray

Coole Freeware: Freemake Video Converter 2.0 brennt Videos direkt auf eine Blu-ray

Archivmeldung vom 06.01.2011

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.01.2011 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Freemake Video Converter 2.0
Freemake Video Converter 2.0

Wenn es um digitale Videos geht, fängt der Freemake Video Converter 2.0 glatt das Zaubern an. Die Freeware saugt neue Filme aus über 40 Internet-Portalen, importiert sie in über 200 Formaten und konvertiert sie bei Bedarf in ein neues Format oder direkt auf ein passendes Zielgerät. Eine echte Besonderheit: Das Windows-Programm brennt ab sofort Filme mit animiertem Menü direkt auf eine Blu-ray.

Wenn es um die Arbeit mit digitalen Filmen geht, löst der Freemake Video Converter viele alltägliche Probleme ebenso einfach wie auch kostenfrei.

Das Freeware-Programm liest bereits vorhandene Videos in über 200 gängigen und seltenen Formaten ein, rippt sie von einer DVD oder übernimmt sie von einer Videokamera, einem Handy oder aus über 40 Internet-Portalen wie YouTube oder MyVideo.

Die Filme lassen sich per Mausklick in ein passendes Format konvertieren. Unterstützt werden dabei Formate wie AVI, WMV, MP4, MKV, SWF oder 3GP. Wer möchte, kann auch die Audiospur eines Videos extrahieren und den Sound als MP3 speichern. Viele vorbereitete Profile erlauben es, die Filme so umzuwandeln, dass sie sich gleich auf ein tragbares Gerät übernehmen lassen - im richtigen Format und in der passenden Auflösung. So ist es kein Problem, Movies aller Art etwa aufs iPhone oder aufs iPad zu überspielen.

Das Freeware-Tool kann außerdem Filme bearbeiten und auf eine Video-DVD brennen, wobei bis zu 40 Stunden Film auf einen einzelnen Silberling passen - im Double-Layer-Modus.

Freemake Video Converter 2.0: Brennt Filme auf eine Blu-ray

Die neue Version 2.0 vom Freemake Video Converter erlaubt es nun auch, ausgewählte Video-Clips auf eine Blu-ray zu schreiben - wenn ein entsprechender Brenner im Laufwerk vorliegt.

Das Programm erlaubt es, der neuen Blu-ray einen Titel zu geben und die Silberscheibe mit einem eigenen Menü auszustatten. Dabei stehen wahlweise ein animiertes oder ein Text-Menü zur Verfügung. Soll nur ein einziger Film auf Blu-ray gebrannt werden, kann der Anwender auch auf ein Menü verzichten.

Die Filme können wahlweise auf eine Single-Layer- (25 GB) oder eine Double-Layer-BD (50 GB) gebrannt werden. Das Programm gibt passend zur Länge und Qualität des Ausgangsmaterials eine Einschätzung darüber, in welcher Qualität die Blu-ray gebrannt wird.

Der Freemake Video Converter 2.0 steht im Internet auf der Freemake-Homepage zum kostenlosen Download (17,5 MB) bereit - und zwar in deutscher Sprache.

Quelle: Typemania GmbH

Links
Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Transformatives Remote Viewing
71665 Vaihingen Enz
19.09.2020 - 20.09.2020
"Wissenschaft & Gesellschaft im Krieg der Pandemie"
online
19.09.2020 - 20.09.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte obdach in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige