Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Tipps & Tricks Allgemein Das sollte man bei einer Altbausanierung in ländlicher Umgebung von Berlin beachten

Das sollte man bei einer Altbausanierung in ländlicher Umgebung von Berlin beachten

Archivmeldung vom 24.06.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.06.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Anja Schmitt
Altbau, Abriss (Symbolbild)
Altbau, Abriss (Symbolbild)

Bild von donations welcome auf Pixabay

Hat man eine Wohnung oder ein Haus in ländlichen Gebieten von Berlin gefunden, so entscheiden sich viele Käufer für eine Altbausanierung. Altbauten weisen Schwachstellen und Mängel auf, die häufig nicht von Laien zu erkennen sind. Um ein zufriedenstellendes Ergebnis einer Altbausanierung zu erhalten, ist es wichtig, die Schäden zu lokalisieren und fachmännisch beheben zu lassen. Mit einigen Tipps lässt sich eine Altbausanierung selbst in ländlichen Gegenden erfolgreich und effizient durchführen.

Altbau, Sanierung (Symbolbild)
Altbau, Sanierung (Symbolbild)

Bild:pixabay

Die Vorteile von Immobilien in ländlichen Gegenden

Berlin hat einen Kultstatus und erfreut sich weltweit großer Beliebtheit. Immobilien in der Innenstadt sind rar und vor allem teuer. Als Alternative bieten sich Häuser in ländlicher Umgebung Berlins an. Zum einen sind diese häufig günstiger und zum anderen versprühen diese Wohngebiete einen einzigartigen Charme. Ländliche Wohngebiete sind einer geringeren Feinstaub- und Schadstoffbelastung ausgesetzt. Man lebt folglich gesünder und profitiert von der Nähe zur Natur. Vor allem Familien wissen diese Vorteile zu schätzen.

Einen Fachmann zurate ziehen

Selbst mit Kenntnissen rund um den Immobilienmarkt und Sanierungsmaßnahmen ist es häufig nicht möglich, alle Schwachstellen und Schäden einer Immobilie korrekt zu bestimmen. Daher ist es ratsam, bereits vor dem Kauf einer Immobilie in ländlichen Gebieten, einen verlässlichen Partner an seine Seite zu holen.

Bauexperten verfügen über fundierte Kenntnisse in jedem Bereich der Altbausanierung und beraten Kunden bereits vor dem Kauf und bis zur Schlüsselübergabe. Nicht jedes Unternehmen ist gewillt, eine Altbausanierung außerhalb der Großstadt vorzunehmen. Daher sollte man sich rechtzeitig auf die Suche begeben und einen Experten für die ländliche Umgebung Berlins zu suchen.

Bestandsaufnahme vor dem Kauf

Nicht immer ist es ratsam, einen Altbau sanieren zu lassen. Finanziell lohnt es sich manchmal, einen Abriss in Berlin durchführen zu lassen, da die Kosten einer Sanierung jene eines Abrisses und Neubaus deutlich übersteigen würden. Ein Fachmann prüft das Gebäude bis ins kleinste Detail. Eine gründliche Begutachtung gibt Auskunft über die Bausubstanz und alle Schwächen sowie Fehler des Gebäudes. Je nach Gebäudealtersklasse fallen die Makel mehr oder weniger ins Gewicht.

Der Vorteil einer Entkernung

Je nach Ausgangslage einer Immobilie ist eine Entkernung die einzige Möglichkeit, um die Fassade und Bausubstanz eines Gebäudes zu erhalten. Denkmalgeschützte Gebäude etwa dürfen nicht abgerissen werden. In diesem Fall muss der denkmalgeschützte Bauteil gewahrt werden. Häufig handelt es sich um denkmalgeschützte Fassaden. Man hat außerdem die Möglichkeit, nur einen Gebäudeteil zu erhalten und einen anderen Bereich entfernen zu lassen. Bei der Entkernung wird die Haustechnik, jegliche Verkleidungen und auch Leitungen entfernt. Wurden bei der Begutachtung Asbest oder andere Schadstoffe festgestellt, so werden auch diese fachmännisch sowie sicher entfernt und anschließend entsorgt. Für nicht vorschriftsgemäße Entsorgungen von Gefahrstoffen drohen hohe Strafen. Daher sollte man in diesem Fall besonders behutsam vorgehen und sich auf einen Fachmann verlassen.

Eine Bestandssanierung durchführen

Ist die Bausubstanz in einem sanierungsfähigen Zustand, so kann eine Bestandssanierung durchgeführt werden. Diese Maßnahmen sind zum einen staatlich besser gefördert als jene bei einem Komplettabriss. Eine Bestandssanierung ist ressourcenschonend und trägt einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz bei. Dabei werden beschädigte Bestandteile des Gebäudes zurückgebaut und anschließend im Rahmen einer Sanierung nach den neuesten Standards erneuert.

Sind die Abrissarbeiten abgeschlossen, so beginnt man als Nächstes mit dem Rohbau. Alle Maßnahmen müssen vorab geplant und die damit verbundenen finanziellen Ausgaben kalkuliert werden. Die finanziellen Ressourcen bestimmen schließlich die Möglichkeiten, die bei der Gestaltung des Altbaus infrage kommen. Nach dem Rohbau wird das Dach gedeckt und ein Teil der Trockenbauarbeiten vorgenommen. Anschließend erfolgt die Installation von Wasser, Elektroleitungen und Heizung. Im nächsten Schritt wird das Dach gedämmt. Anschließend wird die Trockenbauphase abgeschlossen. Bevor die Fenster eingebaut werden können, erfolgt die Dämmung der Fassade.

Nun geht es an den Innenputz sowie an das Einsetzen der Türen, Treppen und Fußböden. Nach dem Gestalten der Wände werden die Sanitärelemente eingesetzt.

Keine Altbausanierung gleicht einer anderen. Die Möglichkeiten der Gestaltung sind vielfältig und von den tatsächlichen Gegebenheiten abhängig. Möchte man eine Altbausanierung in ländlicher Umgebung von Berlin durchführen lassen, so kommt man um die Beauftragung eines Bauexperten nicht herum.

----

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte lupine in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige