Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Tipps & Tricks Allgemein 10 Spar-Tipps: So kommen Sie günstig in den Urlaub

10 Spar-Tipps: So kommen Sie günstig in den Urlaub

Archivmeldung vom 23.05.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.05.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Wer die Pfingsttage für einen Kurztrip in die Sonne nutzen möchte, der kann viel Geld sparen, wenn er einige wichtige Regeln beachtet.

Die Experten vom unabhängigen Reiseticker auf guenstiger.de haben die wichtigsten Tipps rund um die schönste Zeit des Jahres zusammengestellt:

- Ferienflüge, die zwischen Montag und Donnerstag starten, sind in der Regel günstiger als Flüge am Freitag, Samstag oder Sonntag.

- Flüge innerhalb Deutschlands sind zu den Abflugzeiten zwischen 10 und 15 Uhr sowie zwischen 20 und 22 Uhr preiswerter, da die Fluggesellschaften zu diesen Zeiten weniger ausgelastet sind.

- Nonstop-Flüge sind zwar bequemer als Flüge, die mit Umsteigen verbunden sind - dafür aber auch deutlich teurer. Also: Lieber einen Zwischenstopp mehr einlegen und damit Geld sparen!

- Bei One-Way-Flügen oder einer Reise mit offenem Rückflug sollten dennoch sowohl Hin- als auch Rückflug gebucht werden. Das zunächst nicht benötigte Ticket kann gegen Aufpreis umgebucht werden, was meist billiger ist, als den Rückflug einzeln zu erwerben.

- Es ist in der Regel günstiger, mit nur einer Fluggesellschaft zu fliegen als auf Teilstrecken unterschiedliche Linien zu nutzen. Nur wer mit derselben oder mit kooperierenden Airlines fliegt, kann auch an Prämienprogrammen wie beispielsweise Miles & More von Lufthansa teilnehmen.

- Bei Charterflügen beginnen die Reiseveranstalter frühestens fünf Wochen vor dem Abflug damit, die Preise zu senken.

- Wer bei seiner Urlaubsplanung flexibel bleiben möchte, sollte eher auf teurere Flugtickets zurückgreifen. Diese sind leichter umzubuchen bzw. zu stornieren als Billig-Tickets, bei denen dies häufig gar nicht oder nur gegen eine hohe Gebühr möglich ist.

- Die im Reisevertrag festgelegten Preise dürfen nur dann geändert werden, wenn sich zwischenzeitlich Beförderungskosten, Steuern oder Wechselkurs ändern.

- Die Preisrevision darf die 10%-Grenze nicht übersteigen, ansonsten kann der Verbraucher vom Vertrag zurücktreten.

- Der Preis darf ab dem 20. Tag vor dem Reisetermin nicht mehr erhöht werden.

Quelle: guenstiger.de

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte hold in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige