Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Tipps & Tricks Allgemein Urlaub mit dem Hund

Urlaub mit dem Hund

Archivmeldung vom 30.05.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.05.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Hunde sind Rudeltiere und sollten auch im Urlaub nicht allein gelassen werden. Doch für eine Reise mit Hund gibt es einiges zu bedenken: Welches Transportmittel eignet sich? Ist der Hund ein gern gesehener Gast am Ferienort? Und was ist bei Auslandsreisen zu beachten?

VIER PFOTEN gibt Tipps rund um den Urlaub mit Hund.

"Bereits bei der Urlaubsplanung sollten die Bedürfnisse des Tieres mit einbezogen werden", rät Martina Schnell, Heimtierexpertin von VIER PFOTEN. "Hunde können sich in der Regel sehr gut auf Veränderungen einstellen."

Eine sorgfältige Vorbereitung schützt vor bösen Überraschungen. So sollte im Vorfeld geklärt werden, ob der Hund in der Unterkunft willkommen ist, ob es am Urlaubsort ausreichende Freilaufflächen gibt, welche Impfungen und Reisepapiere benötigt werden und was in die Reiseapotheke gehört. Im Mittelmeerraum gibt es einige Krankheiten, die für Hunde besonders gefährlich sind, wie z.B. Herzwürmer, Babesiose oder Leishmaniose.

Die Wahl des Transportmittels ist von zentraler Bedeutung. Für Hunde ist das Reisen mit dem Auto ideal: Die Pausen können frei gestaltet werden, die Umgebung ist dem Tier vertraut, und es gibt ausreichend Platz. Vorsicht gilt jedoch auch bei der Reise mit dem Pkw: Wer keine Klimaanlage im Auto hat, sollte die Reisezeit mit dem Hund möglichst in die Morgen- und Abendstunden legen. "Mit dem Flugzeug sollte nur in Ausnahmefällen gereist werden, um gesundheitliche Risiken und Stress für das Tier zu vermeiden", erklärt Martina Schnell.

Seit dem 1. Juli 2004 ist es Pflicht, für Hunde, die innerhalb der Europäischen Union mitreisen, einen EU-Heimtierausweis mitzuführen. Darüber hinaus müssen die Einreisebestimmungen des jeweiligen Landes eingehalten werden. Stimmen die Reisepapiere nicht, können Quarantäne und Einreiseverbot einen Strich durch die Urlaubspläne machen.

Wer seinen Urlaub doch lieber ohne tierischen Gefährten verbringen will, kann sich im Bekanntenkreis nach einem "Dogsitter" umschauen, der den Hund während der Ferien aufnimmt. Wichtig dabei ist, dass der Vierbeiner die Pflegeperson bereits kennt und ihr vertraut. Eine gute Alternative ist die Unterbringung in einer Tierpension. Wer sein Tier in einer Pension unterbringen möchte, sollte sich diese vorher genau ansehen..

Der VIER PFOTEN Ratgeber "Urlaub mit dem Hund" kann unter www.vier-pfoten.de im Bereich Wissen/Heimtiere kostenlos herunter geladen werden. Hundehalter finden hier viele Informationen sowie Checklisten zur Reisevorbereitung, Tipps zur Wahl des Reiseziels, des geeigneten Transportmittels und vieles mehr.

Quelle: VIER PFOTEN

 

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte bange in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige