Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Tipps & Tricks Allgemein Ein paar Regeln, damit Drachen steigen lassen ein Vergnügen bleibt

Ein paar Regeln, damit Drachen steigen lassen ein Vergnügen bleibt

Archivmeldung vom 13.09.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.09.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Rike / pixelio.de
Bild: Rike / pixelio.de

Herbst, Wind und Lust auf bunte Drachen, die hoch in die Lüfte steigen. Ein Riesenspaß für Kinder. Dennoch sollte man ein paar Regeln beachten: Hierzulande sind nur Drachen mit einer maximalen Leinenlänge von 100 Metern erlaubt. Das hat ebenso seinen Grund wie der Rat, Drachen nicht in der Nähe von Stromleitungen steigen zu lassen, die Schnur kann sich darin verfangen.

Passiert es doch einmal: Leine sofort loslassen und das zuständige Elektrizitätswerk benachrichtigen! Auch an Bahnlinien, Autobahnen, Flughäfen und Weiden mit Tieren heißt es Abstand halten! "Gerade Pferde erschrecken sich extrem leicht", sagt Klaus Köppe, Präsident des Drachenvereins "Drachen an der Leine" aus Braunschweig, im Apothekenmagazin "Baby und Familie". Bei nahendem Gewitter gilt: Drachen einholen! Verboten ist das Drachensteigen in Natur- und Landschaftsschutzgebieten.

Quelle: Wort und Bild - Baby und Familie (ots)

Videos
Coronavirus (Symbolbild)
Und wenn es klar würde, dass Covid-19 nicht existiert ...
Symbolbild
Um die Effekte wirklich zu verstehen, mußt Du die wahre Ursache kennen
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte nageln in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen