Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Tipps & Tricks Allgemein Flirttipps für den Sommer

Flirttipps für den Sommer

Archivmeldung vom 29.06.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 29.06.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: pixelio.de/Stephanie Hofschläger
Bild: pixelio.de/Stephanie Hofschläger

Für viele Singles ist der Sommer die schönste Zeit des Jahres, denn jetzt findet das Leben draußen statt. Während in der dunklen Jahreszeit Singles oft darunter leiden, dass viele Menschen sich scheinbar hinter dem Ofen verstecken und die Weihnachtszeit mit ihren Partnern und Familien verbringen, während man selbst allein ist, kommt mit den ersten Sonnenstrahlen auch für Singles wieder neues Leben auf und man könnte jetzt flirten, was das Zeug hält. Wie aber macht man das genau, wenn man nach der langen Winterpause plötzlich wieder überall attraktive Menschen sieht und gern dabei sein will?

Viele Singles verkrampfen sich schon, wenn sie ans Flirten nur denken. Was soll ich bloß sagen? Wohin mit meinen Händen? Wann muss ich Blickkontakt aufnehmen und wann wirke ich zu aufdringlich? Solche Fragen bewirken natürlich das genaue Gegenteil von dem, was einen guten Flirt ausmacht: Lockerheit! Schuld an dieser Unsicherheit sind oft überzogene Erwartungen. Bei einem sommerlichen Flirt geht es aber nicht darum, gleich den Partner fürs Leben zu finden (obwohl das natürlich nicht auszuschließen ist), es geht viel mehr darum, Spaß zu haben und frei von großen Erwartungen nette Menschen in interessante Gespräche zu ziehen. Wenn sich daraus mehr entwickelt, ist das wundervoll, wenn nicht, hat man beim Eis essen oder am Badesee eine nette Unterhaltung erlebt, die das Selbstvertrauen stärkt – und ein gesundes Selbstvertrauen hebt die Stimmung und macht attraktiv. Ein guter Flirt ist also immer humorvoll und spielerisch – den Heiratsantrag kann man später immer noch machen!

Finger weg von „Flirt-Sprüchen“!

Noch immer geistert das Gerücht durch die Single-Gemeinde, dass es irgendwo einen magischen Anmach-Spruch gibt, bei dem alle Frauen weiche Knie bekommen und alle Männer sofort dahinschmelzen. So mancher Single schwört auf „seinen“ Spruch und versucht es damit bei jeder Gelegenheit. Ein auswendig gelernter Einstiegssatz mag auch Sicherheit geben, denn damit fällt die Frage „Was soll ich bloß sagen?“ natürlich weg. Die Spontanität verschwindet damit aber genauso! Hinzu kommt, dass viele Menschen solche Sprüche sofort intuitiv als Phrase entlarven und spüren, dass nicht sie als Persönlichkeit gemeint sind. Das ist natürlich ein denkbar schlechter Einstieg ins Gespräch. Viel wirkungsvoller ist der erste Satz, wenn er sich direkt auf die Situation bezieht. Und gerade der Sommer hält viele Situationen bereit, in denen es leicht fällt, Kontakt aufzunehmen. Die Menschen sind gut gelaunt und freundlich, sie genießen die Sonne und ihre Freizeit, und jetzt spontan jemanden anzulächeln und einfach seine Freude über das schöne Wetter auszudrücken, mag auf den ersten Blick vielleicht nicht besonders originell erscheinen, es ist aber authentisch und damit anziehend. Und genau darum geht es beim Flirten: um Lebensfreude und Authentizität.

Mit dem Körper sprechen

Wir stellen also fest, dass nicht entscheidend ist, was man sagt, um ein Gespräch zu beginnen, sondern wie man es sagt. Auch der geistreichste Satz erzielt schließlich keine Wirkung, wenn er schlecht gelaunt und zugeknöpft vorgetragen wird. Wer aber mit einem offenen Lächeln auf andere Menschen zugeht und unaufdringlichen Blickkontakt sucht, hat schon gewonnen. Wie aber bekommt man diesen unaufdringlichen Blickkontakt hin? Die Kunst liegt darin, dem Flirtpartner mit lächelnden Augen Interesse zu signalisieren, aber ihn nicht penetrant anzustarren. Denn wer angesprochen wird, blickt oft erst einmal kurz zur Seite, um die eigenen Gefühle zu sortieren und die Unsicherheit in der unvorhersehbaren Situation zu überwinden. Wird der Blick dann aber nach dieser kurzen Verschnaufpause mit einem Lächeln erwidert, kann das Gespräch beginnen! Aber nicht nur die Augen sind wichtig, sondern auch eine zugewandte Körperhaltung, die dem Gegenüber signalisiert: Ich bin offen für dich! Wer sich aus eigener Unsicherheit mit verschränkten Armen vom Gesprächspartner wegdreht und Blickkontakt vermeidet, wird als Antwort auch Unsicherheit und Ablehnung erhalten. 

Small-Talk-Themen für Flirtprofis

Das Kennenlernen zweier Menschen ist mit einem guten Essen vergleichbar: Erst kommt die Vorsuppe, danach das Hauptgericht und zum Schluss das süße Dessert. Flirtprofis wissen, dass der erste Flirt niemals über die Vorsuppe hinausgehen darf, und das bezieht sich besonders auf die Gesprächsthemen! Beim Flirten geht es nicht um tiefschürfende Gespräche oder um die Sorgen über die nächste Steuererklärung, sondern um leichte, amüsante Themen. Urlaubsziele, Hobbys und Interessen, Kunst und Kultur oder lustige Anekdoten aus der Arbeitswelt bieten sich daher an, um eine unverfängliche aber interessante Unterhaltung zu führen. Ein absolutes Tabuthema beim lockeren Flirt sind verflossene Partner und Beziehungsprobleme oder klischeehafte Äußerungen über das andere Geschlecht. Wer sofort mit Vorurteilen ins Haus fällt, macht zwar viele Punkte – allerdings im Minusbereich.

Die besten Locations für spannende Sommerflirts

Der Sommer hat in vielen Städten auch viel zu bieten. Open Air Veranstaltungen, Public Viewing bei großen Sportereignissen, Museumsnächte, Märkte und Jahrmärkte sind immer eine gute Gelegenheit, unter Menschen zu gehen und Flirts auf sich zukommen zu lassen. Nur, wer sich selbst die Chance gibt, Menschen kennenzulernen, kann auch Flirtpartner finden! Wer es aber nicht ganz so turbulent mag, hat auch auf Spaziergängen im Wald, beim Baden am See oder in der Eisdiele gute Chancen, jemanden zu finden, der das erste Lächeln erwidert. Der Sommer macht die Menschen generell offener für neue Begegnungen und fremde Eindrücke, weil durch die Temperaturen und das Licht immer eine Art von Urlaubsfeeling in der Luft liegt. Und genau so sollte ein schöner Flirt sein: Ein kleiner Moment Urlaub vom Alltag!

Üben, üben, üben!

Natürlich ist noch kein Flirtmeister vom Himmel gefallen. Flirtpartner sind aber keine strengen Lehrer, die Noten verteilen! Wer sich selbst bewusst macht, dass Flirten ein unbeschwerter Spaß sein soll und keine Prüfung, der gewinnt schon viel Lockerheit und Spontanität. Der wichtigste Schritt besteht tatsächlich darin, die Hemmschwelle abzubauen und sich offen für neue Begegnungen durch den Tag treiben zu lassen. Mit einem sympathischen Lächeln nette Menschen anzusprechen, wenn die Situation es gerade anbietet, ist kein Verbrechen, sondern eine sehr liebenswerte Fähigkeit! Und natürlich würden viele Singles gern ihre große Liebe finden, aber diese sollte man von einem Flirt nicht zwanghaft erwarten. Flirten kann man auch mit alten Damen an der Ampel, mit dem Busfahrer oder der Kassiererin im Supermarkt – denn Lebensfreude ist ansteckend und lockt früher oder später die große Liebe ganz von selbst an!

Webtipps zum Thema:
http://www.woman.at/a/die-flirt-saison-so-sie-sommer-flirt-weltmeisterin-272214
http://www.parship.at/magazin/single-leben/feiern-fuer-fortgeschrittene-smalltalk.htm
http://www.glamour.de/liebe/singles-dating/der-grosse-sommer-flirtguide

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte siebte in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige