Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Tipps & Tricks Allgemein Urlaubsausrüstung: Kleine Kofferkunde Keine zu großen Gepäckstücke kaufen

Urlaubsausrüstung: Kleine Kofferkunde Keine zu großen Gepäckstücke kaufen

Archivmeldung vom 05.06.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.06.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch HB

Bei Trolleys auf Material und Größe der Rollen achten Stabilität von Scharnieren und Reißverschlüssen prüfen

Wenn einer eine Reise tut - dann muss er vorher packen, ob nun für eine Kreuzfahrt oder nur einen Wochenendausflug. "Von der Art des Trips hängt dabei die Wahl des richtigen Gepäcks ab", sagt TÜV Rheinland-Experte Wilhelm Sonntag. Sein Tipp: Zu großen Reisekoffern sollte nur greifen, wer tatsächlich regelmäßig mit viel Gepäck verreist. Bei halb gefüllten Koffern sind Hemden und T-Shirts nämlich bei der Ankunft garantiert nicht mehr glatt.

Darüber hinaus steht die Entscheidung für das passende Material an. Wer viel mit dem Flugzeug verreist, sollte zu stabilen Hartschalenkoffern aus Aluminium oder Kunststoff greifen. Denn diese überstehen die unsanfte Behandlung am Flughafen eher ohne größere Schäden. "Wer allerdings das etwas höhere Eigengewicht der Hartschalenkoffer scheut, entscheidet sich besser für einen Leder- oder Textilkoffer", rät Wilhelm Sonntag. Beim Kauf aber unbedingt darauf achten, dass das Material wasserdicht ist oder eine wasserfeste Beschichtung aufweist, damit bei Regenschauern keine Feuchtigkeit ins Innere gelangt.

Doch egal für welches Material sich Reisende am Ende entscheiden - praktisch und entlastend sind in jedem Fall Koffer mit Rollen. Diese können Reisende leicht hinter sich herziehen. Wichtig: Die Rollen der so genannten Trolleys sollten groß und weich sein wie die von Inline-Skates, denn diese gleiten problemlos über den Boden. Darüber hinaus im Geschäft sicherstellen, dass der Teleskopgriff einrastet und keine scharfen Ecken und Kanten aufweist, an denen man sich verletzten kann. Wird der Rollkoffer von mehreren Personen genutzt, sollte sich der Griff auf die Körpergrößen verschiedener Nutzer einstellen lassen.

"Vor der endgültigen Kaufentscheidung gilt es, zudem noch einen prüfenden Blick auf Scharniere und Reißverschlüsse zu werfen", sagt der TÜV Rheinland-Experte. Der Grund: Sind diese von schlechter Qualität, kann es sein, dass der Koffer während der Reise aufplatzt - und dann steht man womöglich ohne Badesachen am Strand! Mit dem richtigen Gepäck fängt der Reisespaß dafür schon zu Hause an.

Quelle: TÜV Rheinland

Videos
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte trimm in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige