Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Tipps & Tricks Allgemein So wird eine professionelle Abflussreinigung durchgeführt

So wird eine professionelle Abflussreinigung durchgeführt

Freigeschaltet am 07.04.2021 um 17:00 durch Anja Schmitt
Abfluss
Abfluss

Bild von Semevent auf Pixabay

Schnell kann es passieren, dass Abflüsse und Rohre verstopfen. Dann läuft das Wasser nicht mehr ab oder Sie können die Toilette nicht mehr betätigen, was beides besonders ärgerlich ist. Solche Situationen lassen sich außerdem vermeiden, wenn Abflüsse ordnungsgemäß behandelt werden. So gehören keine Essensreste, Haare oder Hygieneprodukte in Abflüsse. Genau diese Dinge sind eines der häufigsten Ursachen für Verstopfungen. In solch einem Fall hilft nur noch eine Abfluss- oder Rohrreinigung.

Dafür sollten Sie natürlich einen Experten verständigen, der etwas von seinem Handwerk versteht. Mit einer Rohrreinigung Frankfurt profitieren Sie außerdem von kurzen Anfahrtszeiten, wenn Sie in Frankfurt oder in der Nähe wohnen. Bei einem Notfallservice haben Sie zudem den Vorteil, dass dieser für Sie an 365 Tage im Jahr erreichbar ist und ein Klempner somit auch an Feiertagen und in der Nacht zu Ihnen geschickt wird.

Wieso ist eine Rohrreinigung von einem Profi besser?

In Geschäften finden Sie eine Vielzahl an chemischen Reinigern für Rohre und Abflüsse. Diese Kosten zudem nicht viel Geld und klingen somit verlockend, wenn man bei der Abflussreinigung Geld sparen möchte. Sie müssen dabei jedoch bedenken, dass diese Rohrreiniger ätzend sind. Dies greift jedoch nicht nur die Dinge an, die das Rohr verstopfen, sondern auch die Rohre selbst. Falsch oder zu häufig angewendet, können diese Reiniger mit der Zeit für poröse Rohre sorgen, was Ihnen am Ende viel mehr Ärger beschert. Häufig wirken diese Chemiereiniger auch nicht. Profis versuchen das Problem zunächst ohne Chemie zu beheben. Dabei kommt eine Saugglocke oder auch eine Spirale zum Einsatz. Erst nachdem das spezielle Werkzeug keinerlei Wirkung zeigt, werden andere Möglichkeiten verwendet. Aber auch dann ist Chemie immer die letzte Wahl. Zuerst wird versucht die Rohre beispielsweise mittels eines Wasserdrucks zu reinigen. Diese Methode ist meist besonders wirkungsvoll.

Wieso kann ein Abfluss verstopft sein?

Nicht immer ist man selbst für die Verstopfung verantwortlich. Mit der Zeit können sich auch im Innern der Rohre Ablagerungen bilden, die dann dafür sorgen, dass die Rohre verstopft werden. Auch Wurzeln oder Blätter können in die Rohre gelangen. In vielen Fällen sitzt das Problem jedoch etwas höher. Eine unsachgemäße Verwendung führt in den häufigsten Fällen dazu, dass es irgendwo im Rohr zu einem Stau kommt. Viele Menschen entsorgen beispielsweise Reinigungstücher und Hygieneartikel in der Toilette. Nur weil sich diese Dinge einfach herunterspülen lassen, bedeutet dies nicht, dass diese auch mühelos durch die Rohre gelangen. Auch Haare sammeln sich mit der Zeit und können sogar dafür sorgen, dass das Wasser gar nicht mehr abläuft. In der Küche ist es neben Essensresten vor allem Fett, dass den größten Ärger bei Rohren verursacht. Am besten ist es somit die Rohre von einem Fachmann regelmäßig untersuchen und reinigen zu lassen, selbst wenn es noch nicht zu einer Verstopfung gekommen ist. Dadurch wird sichergestellt, dass selbst kleinste bestehende Ablagerungen rechtzeitig entfernt werden, bevor sie für Ärger sorgen. Manchmal sind es aber auch poröse Rohre, die schuld sind und getauscht werden müssen.

----

Videos
Impfen (Symbolbild)
"Impfen" oder nicht?
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte lieh in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige