Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Tipps & Tricks Allgemein Typische Fehler vermeiden: 5 Tipps vom Profifotografen für gelungene Urlaubsfotos

Typische Fehler vermeiden: 5 Tipps vom Profifotografen für gelungene Urlaubsfotos

Archivmeldung vom 13.08.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.08.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Edmond Rätzel  Bild: Edmond Rätzel Fotograf: EDDY-MO
Edmond Rätzel Bild: Edmond Rätzel Fotograf: EDDY-MO

Das Motiv ist verlockend, die Lichtverhältnisse sind günstig: Ein Klick auf den Auslöser und das perfekte Foto wird gespeichert. Doch wie groß ist die Enttäuschung, wenn später klar wird, was man da wirklich abgelichtet hat: die Haushaltsrolle etwa, die sich unbemerkt ins Bild geschoben hat. Oder das Bildrauschen, das ein Motiv bis zur Unkenntlichkeit verzerrt.

"Es ist beeindruckend, was man übersehen kann, wenn man zu rasch auf den Auslöser drückt. Aber mit ein wenig Übung ist das kein Problem", erklärt Edmond Rätzel. Im Folgenden gibt der Profifotograf fünf Tipps, um typische Fehler auf Urlaubsbildern zu vermeiden.

1. Kulisse oder Panorama

Lavendelfeld, Wasserfall oder Lost Places: Im Urlaub findet sich gewiss eine Kulisse, die es erlaubt, beeindruckende Bilder zu schießen. Idealerweise sollten Urlauber sich schon vor Reiseantritt darüber informieren, damit sie vor Ort keine Zeit verlieren.

2. Zeitpunkt für ideale Bilder

Ort und Zeit bilden für das perfekte Foto eine Einheit. "Es lohnt sich, neue Orte zu verschiedenen Tageszeiten abzulichten. Als idealer Zeitpunkt gilt generell die sogenannte Goldene Stunde", erklärt Rätzel.

3. Kamera und Ausrüstung

Eine Spezialkamera wird beispielsweise für Unterwasseraufnahmen benötigt. Doch der Experte rät dazu, nicht zu viel Equipment einzupacken. "Denn zu viel Ballast führt oft dazu, dass man die Lust am Fotografieren gänzlich verliert."

4. Ein Stativ für alle Fälle

"Vor die Wahl gestellt würde ich das Stativ beispielsweise dem Teleobjektiv vorziehen, da es nicht nur nachts, sondern auch bei der Arbeit mit dem Selbstauslöser oder bei Makroaufnahmen Unterstützung bietet", führt er aus.

5. Urlaubsfotos stressfrei aufnehmen

"Die schönsten Bilder zeigen authentische Szenen, die sich mit der Erinnerung decken", konstatiert Rätzel. Wenn die Fotos dagegen im Dauerstress auf der Jagd nach dem nächsten Motiv entstehen, spiegeln sie das meist auch wider. Es gilt daher, sich die Zeit zu nehmen, um perfekte Urlaubsfotos zu machen.

Als Profifotograf hilft Edmond Rätzel anderen Fotografen und Filmemachern, die sich aus einer Nebentätigkeit heraus selbstständig machen wollen. Oberstes Ziel ist es, die Sichtbarkeit für potenzielle Kunden zu erhöhen, ein schlüssiges Angebotskonzept zu erstellen und sich preislich angemessen zu positionieren. Doch auch Webseitengestaltung, Marketing, professionelle Werbekampagnen, Bestandskundenpflege, Gesprächsführung und Mitarbeitersuche gehören zum Know-how, mit dem der Fotograf Rätzel seine Kollegen unterstützt, damit sie erfolgreich durchstarten können. Weitere Informationen unter: https://edmond-raetzel.de/

Quelle: Edmond Rätzel (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte hindert in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige