Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft BILANZ: Ferdinand Piëch und Wolfgang Porsche sollen im Sommer vor Gericht

BILANZ: Ferdinand Piëch und Wolfgang Porsche sollen im Sommer vor Gericht

Archivmeldung vom 21.04.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.04.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Thorben Wengert  / pixelio.de
Bild: Thorben Wengert / pixelio.de

Im Sommer will die Stuttgarter Staatsanwaltschaft Klage gegen die Aufseher der Porsche-Dachgesellschaft Ferdinand Piëch (78) und Wolfgang Porsche (71) wegen des Vorwurfs der Beihilfe zur Marktmanipulation erheben. Das berichtet das Hamburger Wirtschaftsmagazin BILANZ in seiner am Freitag erscheinenden Ausgabe. Nachdem die Ermittlungen abgeschlossen sind und die Betroffenen sich äußern konnten, wertet der zuständige Staatsanwalt Hans Richter (69) derzeit die Stellungnahmen der Anwälte aus. Auf der Anklagebank müssten neben Piëch und Porsche alle Porsche-Aufseher des fraglichen Zeitraumes Platz nehmen, darunter auch der Aufsichtsratschef der Deutschen Telekom, Ulrich Lehner (68).

Ende Juli soll auch das Hauptverfahren gegen die früheren Porsche-Manager Wendelin Wiedeking (62) und Holger Härter (59) wegen Marktmanipulation beginnen. Die damalige Porsche-Spitze soll die Anleger im Unklaren über die wahren Absichten bei der Übernahme von VW gelassen haben. Der Anwalt von Ex-Vorstandschef Wiedeking weist dies zurück. Ex-Finanzchef Härter ist bereits wegen Kreditbetrugs verurteilt worden.

Quelle: BILANZ (ots)

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: