Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Velbert: Sieben Autos unter Alkoholeinfluss stark beschädigt

Velbert: Sieben Autos unter Alkoholeinfluss stark beschädigt

Archivmeldung vom 01.02.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.02.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Beschädigte Fahrzeuge Bild: Polizei
Beschädigte Fahrzeuge Bild: Polizei

In der Nacht zu Samstag (01. Februar 2020) kam es in Velbert zu einem Verkehrsunfall an dem insgesamt acht Autos beteiligt und die teilweise sehr stark beschädigt wurden. Zwei augenscheinlich stark alkoholisierte Männer verloren die Kontrolle über ihren Wagen und stießen dabei in sieben geparkte Pkw.

Gegen 03:20 Uhr alarmierten Bewohner die Polizei, da sie einen lauten Knall vernahmen und beobachteten, wie ein Auto in mehrere geparkte Fahrzeuge an der Straße Am Kostenberg fuhr. Zwei 27 und 28 Jahre alte Männer aus Velbert und Mülheim an der Ruhr befuhren die Straße Am Kostenberg in einem schwarzen BMW X1.

In Höhe der Hausnummer 22 verlor der Fahrer augenscheinlich die Kontrolle über das Fahrzeug und stieß in vier rechtsseitig geparkte Autos, welche beschädigt und teilweise durch die Wucht des Aufpralls zusammen geschoben wurden. Der Fahrer fuhr indes unbeirrt weiter und stieß wenige Meter später erneut in drei geparkte Fahrzeuge, welche ebenfalls beschädigt wurden. Auf einem Parkplatz, in Höhe der Hausnummern 32-34, brachte der Fahrer seinen BMW schließlich zum Stehen. Der Wagen wies einen Achsenbruch auf und war ohne Kennzeichen. Dies verlor er vermutlich beim ersten Zusammenstoß.

Als die gerufenen Beamten an der Unfallstelle auf die beiden Männer antrafen, konnten sie einen deutlichen Alkoholgeruch wahrnehmen. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei den Beiden einen Promillewert von etwa 1,8 (0,89 mg/l) bzw. 2,2 (1,1 mg/l). Welcher der Beiden den BMW führte, und wer Beifahrer war, ist derzeit noch nicht vollständig geklärt.

Die Konsequenzen für die beiden jungen Männer: Sie mussten mit zur Wache, um eine Blutprobe abzugeben. Ihre Führerscheine sowie das unfallverursachende Fahrzeug wurden beschlagnahmt. Gegen sie wird jetzt ein Strafverfahren eingeleitet. Der geschätzte Gesamtschaden beläuft sich auf knapp 100.000 Euro.

Quelle: Polizei Mettmann (ots)

Videos
Coronavirus (Symbolbild)
Und wenn es klar würde, dass Covid-19 nicht existiert ...
Symbolbild
Um die Effekte wirklich zu verstehen, mußt Du die wahre Ursache kennen
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte denken in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige