Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Korruptionsverdacht: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den Eberswalder Ex-Bürgermeister und Bundestagsabgeordneten Boginski

Korruptionsverdacht: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den Eberswalder Ex-Bürgermeister und Bundestagsabgeordneten Boginski

Archivmeldung vom 18.07.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.07.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Symbolbild
Symbolbild

Bild: Eigenes Werk /OTT

Die für Korruptionsverfahren zuständige Staatsanwaltschaft Neuruppin ermittelt gegen den Eberswalder Ex-Bürgermeister und FDP-Bundestagsabgeordneten Friedhelm Boginski wegen des Verdachts der Bestechlichkeit. Dies bestätigte Oberstaatsanwalt Frank Winter der Redaktion rbb24 Recherche. Er sagte wörtlich: "Wir sehen hier einen Anfangsverdacht und ermitteln gegen Herrn Boginski wegen des Verdachts der Bestechlichkeit und spiegelbildlich gegen den Unternehmer Matthias K. wegen des Verdachts der Bestechung."

Ausgangspunkt der Ermittlungen ist die Berichterstattung des rbb. Die Redaktion rbb24 Recherche hatte über Parteispenden im Zusammenhang mit einem Bauprojekt in Eberswalde berichtet (rbb24 Recherche exklusiv: Neue Vorwürfe gegen den Eberswalder FDP-Bundestagsabgeordneten Boginski | rbb24 ).

Es ist das zweite Ermittlungsverfahren gegen Boginski. Bereits im Januar 2022 hatte die Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder) Ermittlungen wegen des Verdachts der Untreue aufgenommen. Vorausgegangen war die Berichterstattung des rbb im Dezember 2021 zu Vorwürfen, dass er während des Bundestagswahlkampfs nicht zwischen seinem Amt als Bürgermeister und seinen Wahlaktivitäten getrennt hatte, wie es gesetzlich vorgeschrieben ist. So hat er seine Sekretärin zu Wahlkampfzwecken eingesetzt, obwohl sie während dieser Zeit im Zeiterfassungssystem des Rathauses eingeloggt war.

Am 12. Juli 2022 teilte der Barnimer Landrat Daniel Kurth (SPD) dem rbb mit, dass er wegen der Vorwürfe gegen Boginski ein Disziplinarverfahren eingeleitet habe, nach dem der Bundestag seine Immunität aufgehoben hatte.

Sebastian Walter (Die Linke), Stadtverordneter in Eberswalde und Landtagsabgeordneter, sagte auf Anfrage des rbb: "Es zeigt sich einfach, dass auch die Aufklärungsarbeit der Stadtpolitik wichtig ist und bleibt. Deshalb ist auch der Untersuchungsausschuss, den wir einberufen haben, richtig."

Quelle: rbb - Rundfunk Berlin-Brandenburg (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte cayenne in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige