Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Mehrheit lehnt Ansprüche der Hohenzollernfamilie ab

Mehrheit lehnt Ansprüche der Hohenzollernfamilie ab

Archivmeldung vom 17.02.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.02.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Georg Friedrich Prinz von Preußen, der Chef der brandenburg-preußischen Hohenzollern, und seine Ehefrau Sophie (2011), Archivbild
Georg Friedrich Prinz von Preußen, der Chef der brandenburg-preußischen Hohenzollern, und seine Ehefrau Sophie (2011), Archivbild

Foto: Rainer Halama
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Eine Mehrheit der Deutschen lehnt laut einer Umfrage die Ansprüche der Hohenzollernfamilie ab. 53 Prozent sind der Meinung, man solle auf keine Forderung der Adelsfamilie eingehen, so eine Infratest-Umfrage im Auftrag der "Welt am Sonntag".

33 Prozent würden den Ansprüchen zumindest teilweise stattgeben. Sechs Prozent sprechen sich sogar dafür aus, den Hohenzollern all das zurückzugeben, was sie begehren. Auf die Frage "Fänden Sie es gut oder nicht so gut, wenn Deutschland ähnlich wie zum Beispiel England oder Schweden einen Kaiser oder König als formales Staatsoberhaupt hätte?" antworten die Befragten klar: 85 Prozent halten die Idee für "nicht so gut". Nur zehn Prozent können dem Gedanken etwas abgewinnen. Sie finden ihn "gut".

Vor allem die Älteren sind in dieser Frage eindeutig gegen eine Monarchie. Während in der Altersgruppe zwischen 18 und 34 Jahren 17 Prozent der Befragten einen Monarchen wie in England "gut" fänden, sind es bei den 65-Jährigen und Älteren nur vier Prozent. 94 Prozent halten diesen Gedanken für eine Schnapsidee. Zwei Prozent antworteten mit "Ich weiß nicht". Die zwischen 18 und 34 Jahre Alten sind es auch, die den Entschädigungsforderungen der Hohenzollern am wohlwollendsten gegenüberstehen. Während 44 Prozent von ihnen für ein vollständiges oder teilweises Eingehen auf die Forderungen der Hohenzollern sind, sind alle älteren Jahrgänge weniger offen. Unter den 50- bis 64-Jährigen sind 36 Prozent, unter den 65-Jährigen und älteren sind 39 Prozent für eine vollständige oder eine teilweise Rückerstattung an die Adelsfamilie.

Datenbasis: Infratest-Dimap hatte zwischen dem 4. und 6. Februar 1.006 Menschen befragt. Frage: "Die Hohenzollern wurden 1945 von der sowjetischen Militäradministration enteignet. Georg Friedrich von Preußen, Familienoberhaupt der Hohenzollern und Nachfahre von Kaiser Wilhelm II., fordert als Entschädigung die Rückgabe von Kunstgegenständen aus öffentlichen Museen sowie von Immobilien und Schlössern. Wie sehen Sie das? Sollten Bund und Länder auf die aktuellen Entschädigungsforderungen der Hohenzollern vollständig, teilweise oder gar nicht eingehen?"

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Gänseblümchen
Aktion Gänseblümchen
Traugott Ickeroth: „Die Corona Agenda - Der Sturm ist da!“
Traugott Ickeroth: „Die Corona Agenda - Der Sturm ist da!“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte gaffte in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige