Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Jackson-Prozess: Jury befindet Conrad Murray für schuldig

Jackson-Prozess: Jury befindet Conrad Murray für schuldig

Archivmeldung vom 08.11.2011

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.11.2011 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Gedenkstätte für Michael Jackson im Zentrum von München, direkt vor dem Hotel Bayerischer Hof, in dem Jackson sich zu einem Konzert in München aufhielt. Bild: Cholo Aleman / wikipedia.org
Gedenkstätte für Michael Jackson im Zentrum von München, direkt vor dem Hotel Bayerischer Hof, in dem Jackson sich zu einem Konzert in München aufhielt. Bild: Cholo Aleman / wikipedia.org

Der Arzt des verstorbenen Musikers Michael Jackson, Conrad Murray, ist der fahrlässigen Tötung für schuldig befunden worden. Zu dieser Einschätzung kam am Montag eine zwölfköpfige Jury in Los Angeles nach einem fast sechswöchigen Verfahren.

Im Laufe des Prozesses gegen den Arzt hatte die Verteidigung 15 Zeugen befragt, die Staatsanwaltschaft hatte 33 Menschen in den Zeugenstand gerufen. Michael Jackson war am 25. Juni 2009 laut Autopsiebericht an einer Überdosis Propofol im Mix mit Beruhigungsmitteln gestorben. Conrad Murray war als behandelnder Arzt im Februar 2010 wegen fahrlässiger Tötung angeklagt worden. Ihm drohen nun bis zu vier Jahre Haft sowie der Entzug seiner Approbation.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: