Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Glück fordert Transparenz bei Finanzen

Glück fordert Transparenz bei Finanzen

Archivmeldung vom 27.03.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.03.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Alois Glück
Alois Glück

Foto: Michael Lucan
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Alois Glück, hat über die Ablösung des Limburger Bischofs Tebartz-van Elst hinaus mehr Transparenz bei den kirchlichen Finanzen angemahnt. "Das ist eine gute Entscheidung für die katholische Kirche in Deutschland und das Bistum", sagte er der "Berliner Zeitung" mit Blick auf die Ablösung. "Damit ist der Weg frei für einen Neuanfang und um wieder zur notwendigen Gemeinsamkeit zu finden."

Glück fügte hinzu: "Darüber hinaus ist wichtig, dass in der katholischen Kirche in Deutschland die notwendigen Konsequenzen gezogen werden im Hinblick auf die Transparenz der Finanzen und eine entsprechende Beteiligung der Gremien."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: