Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Bildungszeiten von Jugendlichen werden immer länger

Bildungszeiten von Jugendlichen werden immer länger

Archivmeldung vom 11.08.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.08.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: René Golembewski / pixelio.de
Bild: René Golembewski / pixelio.de

Die Bildungszeiten von jungen Menschen werden immer länger. Jugendliche zwischen 15 und 24 Jahren, die noch bei ihren Eltern leben, waren im Jahr 2016 deutlich häufiger und länger im Bildungssystem als noch vor 20 Jahren. Das teilte das Statistische Bundesamt am Freitag mit. Demnach besuchten im vergangenen Jahr 84 Prozent der Jugendlichen eine Schule oder Hochschule, im Jahr 1996 waren es noch 10 Prozent weniger.

Der höhere Anteil ergibt sich unter anderem durch verlängerte Bildungszeiten, etwa durch gestiegene Studierendenzahlen. So zeigt sich im Vergleich der Altersjahrgänge, dass im Jahr 2016 von den 24-jährigen im Elternhaus lebenden Kindern etwas mehr als die Hälfte eine Schule oder Hochschule besuchten (52 Prozent, darunter 36 Prozent in Hochschulen), während dieser Anteil vor 20 Jahren noch bei etwas über einem Drittel lag (35 Prozent, darunter 28 Prozent in Hochschulen).

Mädchen beziehungsweise junge Frauen, die noch bei ihren Eltern lebten, besuchten dabei etwas häufiger eine Schule oder Hochschule als ihre männlichen Altersgenossen; dies gilt sowohl für das Jahr 2016 (87 Prozent zu 82 Prozent) als auch für das Jahr 1996 (79 Prozent zu 69 Prozent). In urbanen Gebieten ist der Schul- und Hochschulbesuch zudem etwas stärker ausgeprägt als in ländlichen Gebieten: In Gemeinden mit weniger als 5.000 Einwohnern war 2016 die Quote der Schüler beziehungsweise Studierenden in dieser Altersklasse mit 82 Prozent um 4 Prozentpunkte geringer als in Gemeinden mit 500.000 Einwohnern und mehr (86 Prozent).

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
GMO Bild: Environmental Illness Network, on Flickr CC BY-SA 2.0
Biowaffe Gentechnik
Der Beitrag endhält am Textende ein Video. Bild ExtremNews
Faire Beteiligungen an nachhaltigen Unternehmungen mit Verantwortung für Mensch und Natur
Termine
Impffrei gesund - Impfkritischer Gesprächskreis Vogelsberg
36399 Freiensteinau
07.11.2017
Zelle gesund – Mensch gesund
35452 Heuchelheim
21.11.2017
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige