Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Goldmünzen-Diebstahl: Angeklagte zu langen Haftstrafen verurteilt

Goldmünzen-Diebstahl: Angeklagte zu langen Haftstrafen verurteilt

Archivmeldung vom 20.02.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.02.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Thorben Wengert  / pixelio.de
Bild: Thorben Wengert / pixelio.de

Knapp drei Jahre nach dem Diebstahl einer 100 Kilogramm schweren Goldmünze aus dem Berliner Bode-Museum sind drei Angeklagte zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Das geht aus dem Urteil des Landgerichts Berlin vom Donnerstag hervor. Ein vierter Angeklagter wurde freigesprochen.

Die rund 100 Kilogramm schwere Big-Maple-Leaf-Goldmünze war in der Nacht auf den 27. März 2017 aus der Ausstellung gestohlen worden. Es handelte sich um die Leihgabe eines privaten Eigentümers. Der Materialwert betrug zum Tatzeitpunkt rund 3,8 Millionen Euro. Die Münze selbst wurde bisher nicht gefunden. Die Ermittler gehen davon aus, dass sie eingeschmolzen wurde. Die Tat stand im Zusammenhang mit einem arabischstämmigen Familienclan.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Impfen (Symbolbild)
Die Krankheitshersteller
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte verrat in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige