Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes 3 Ausländer in München attackieren sich mit Flaschen, Tritten und Schlägen

3 Ausländer in München attackieren sich mit Flaschen, Tritten und Schlägen

Archivmeldung vom 15.01.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.01.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Symbolbild Bundespolizei
Symbolbild Bundespolizei

Sonntagmorgen (14. Januar) gerieten am Münchner Hauptbahnhof drei junge Männer aneinander. Nach einem Flaschenwurf kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung welche zu blutenden Wunden im Gesicht und Abschürfungen führte.

Gegen 1 Uhr des Sonntagmorgens gerieten ein 29-jähriger Georgier und ein befreundeter 24-jähriger Grieche mit einem 23-jährigen Italiener am Hauptbahnhof München, im Bereich des Treppenabganges zur S-Bahn an der Arnulfstraße, in - zunächst - verbale Streitigkeiten. Als der in Starnberg lebende Italiener seinen Weg zur S-Bahn fortsetzte, warf ihm einer der beiden Männer eine Glasflasche hinterher, die den 23-Jährigen nur knapp verfehlte. Als dieser zurückkam und die beiden Männer aus München zur Rede stellen wollte, wurde er abermals mit einer weiteren Glasflasche attackiert, zudem getreten und geschlagen. Eine Streife der Bundespolizei konnte den Vorfall beobachten und die beiden flüchtenden Tatverdächtigen stellen. Alle drei Beteiligten mussten die Beamten auf die Dienststelle begleiten.

Der Georgier und der Italiener erlitten blutende Wunden im Gesicht. Auch kam es zu Schürfwunden. Weiterhin wurden die Jacke und Hose des Italieners beschädigt. Gegen den Georgier und den Griechen wurden Ermittlungen wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung eingeleitet.

Hintergrund

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Der räumliche Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München mit dem Bundespolizeirevier München Ost und Diensträumen in Pasing und Freising umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten Landkreise Dachau, Ebersberg, Fürstenfeldbruck, Starnberg, Erding und Freising. Sie finden uns im
Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26. Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 111 zu
erreichen.

Quelle: Bundespolizeidirektion München (ots)

Videos
Bild: Erwin Lorenzen / pixelio.de
Das neue Paradigma der Gesundheitsversorgung - dritter Teil
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte jugend in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige